Sie sind hier

Fußspur im Matsch

Forums: 
Bild: 

bei unserer heutigen Wanderung stolpertn wir über diese frische Fußspur. Da wird einem doch ein kleines bischen anders ....
LG aus Slovenien
AndyT

Zuiko digital 3,5-4,5/40-150 an EM1 (MMF-3)

Bild des Benutzers Fischerkogel

Hallo Andy
um mit dir mitfühlen zu können, bräuchte man irgend einen Maßstab mit dessen Hilfe man die Größe der "Tatze" auch als Außenstehender beurteilen kann.
LG Lutz

Bild des Benutzers AndyT

deckt in etwa 55x42 cm Brennweite 53mm bei ca 1,7m Abstand
LG AndyT

Altglassammler

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... "Renn!"

r.w. admin.

Bild des Benutzers AndyT

der Bär ist immer schneller! uns wurde geraten sich laut zu unterhalten, damit der Bär nicht erschrickt und sich rechtzeitig verdünnisieren kann. Menschen sind die letzten Jahre keine zu Schaden gekommen und das bei 500-800 Exemplaren.
LG AndyT

Altglassammler

Bild des Benutzers Achim Meier

... sagt man:

If you see black - fight back.
If you see brown - lay down.
If you see white - good night!

Je nachdem welcher Bär gerade vor einem auftaucht ;-)

Bild des Benutzers Hermann

If you see gray - don't stay!
If you see blue - houhou!
If you see a gun - run!
If you see a knife - it might be your wife!
If you see a horse - even worse!
If you see nothing --- come on, just do what you may want!

Bild des Benutzers Olyknipser

...nur ein Bär.
Du weißt: Die sind schnelläär... ;-)
HG, Falk

Bild des Benutzers CPC664

Bild: 

Meine Frau und ich durften 2016 auch ein paar Bären auf Kodiak Island besuchen. Einige Jahre davor, wurde leider bei uns in der Schweiz wieder mal ein Bär aus Italien erlegt. Das löste natürlich im ganzen Land, meiner Meinung nach auch zu Recht, einen Riesen-Shitstorm aus. Ich fragte damals den Ranger auf Kodiak, wie es mit Angriffen der Bären auf Menschen so auf sich hat. Seine Antwort: Auf Kodiak leben ca. 3'000-4'000 Bären. In den letzten 10 Jahren gab es zwei Vorfälle. Fall 1: Ein Einheimischer fuhr mit seinem Fahrrad in den Wald und wollte seinen Kehricht entsorgen. Fall 2: Eine Touristin wollte einen Bären füttern (no comment)...

Klar leben auf dieser Insel nicht so viele Menschen, wie bei uns. Der Ranger meinte, dass Bären eigentlich Angst vor uns Menschen hätten und darum uns eigentlich meiden. Überraschungen lieben sie gar nicht! Es gibt Gebiete, wo sich Bären immer wieder aufhalten, bspw. an einem Fluss. Auf der Wanderung zu so einem Platz mussten wir, auf Empfehlung des Rangers, laut sprechen, damit uns die Bären schon von weit her hörten und eben damit sie nicht überrascht werden. Dann kurz vor einer bestimmten Stelle am Fluss, mussten wir sehr leise sein. Als wir ankamen, leider keine Bären vor Ort. Aber nach etwa einer halben Stunde kam eine Bärenmutter mit zwei Jungen vorbei. An dieser Stelle des Flusses konnten sie einfach Lachse fangen. Auf unsere Frage nach seinem Revolver, den er dabei hatte, meinte er ganz leise zu uns; der ist nur dazu da, zur Beruhigung der Touristen. ;-))

War sehr eindrücklich...

Gruess
Helmi

PS: Dieses Foto habe ich mit meiner, damals neu gekauften Pen-F und dem 300mm/f4 gemacht.

Bild des Benutzers Olyknipser

HG, Falk

Bild des Benutzers CPC664

Gruess
Helmi

Bild des Benutzers AndyT

Gesehen haben wir leider/ Gottseidank keinen! ;-)
Sonst hab ich nur Bilder vom Nationalpark , aber das wäre ja Fake.
https://vimeo.com/268095633
LG AndyT

Altglassammler

Bild des Benutzers CPC664

Mit dem Ranger, der sich sehr gut auskannte, war diese Tour wirklich kein Problem. Aber alleine? Never...

Das Schöne war eigentlich, dass sich alle Teilnehmer extrem rücksichtsvoll verhielten. Schliesslich waren wir Gäste bei den Bären und auf ihrem Land unterwegs!

Mir gefallen solche Reisen; Der Mensch zu Gast bei...

Gruess
Helmi

Bild des Benutzers CPC664

Bild: 

Dieses Foto mit der E-M1 Mark I

Bild des Benutzers Olyknipser

"up-on" water... ;-)
HG, Falk

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer