Sie sind hier

Aus gegebenem Anlass...

...weise ich darauf hin, dass man für Bilder, die man hier hochlädt, bitte schon die Rechte haben soll, das zu tun.

Das hier ist ein Foto des Eiffelturms von 1984 in 112m Höhe. Das Restaurant gibt's nicht mehr und die Personen liefen damals noch unter "Beiwerk". Das Bild ist also LEGAL. (Und passt ganz nebenbei zum Monatsthema, da der Eiffelturm ausschließlich in der Spiegelung erkennbar ist.)
Bilder des Eiffelturms heute, speziell bei Nacht sind nicht zulässig, da die Beleuchtung urheberrechtlich geschützt ist.

Ich dachte eigentlich, das sei mittlerweile echt bekannt.

Da es das aber offensichtlich nicht ist:

Bitte beschäftigt euch mit dem, was ihr als Fotograf dürft - und was nicht. Es geht dabei nicht nur um die DSGVO sondern auch um die Panoramafreiheit. Wenn euch die entsprechenden Regelungen nicht geläufig sind, macht euch schlau! Und um Gottes Willen, glaubt nicht Forenten, die sagen "wenn das so wäre, dürfte man ja gar nichts mehr" oder sonstige Empörungsfloskeln. Wir haben einen rechtlichen Rahmen, in dem wir uns zu bewegen haben. Speedlimit ist das, was auf dem runden Schild mit dem roten Rand steht. Und nicht das, was man gerne hätte. Es gibt Grauzonen - aber der Eiffelturm bei Nacht gehört nicht dazu und wer den nochmal postet, kriegt von mir ne Denkpause verordnet.

Ende der Durchsage.

Kommentare

Bild des Benutzers rfcitt

Das finde ich dazu:
"Depuis 2016, les publications de la Dame de Fer vêtue de ses habits de nuit sont autorisées pour les usages non commerciaux."
Auf Deutsch: Bilder des beleuchteten Eiffelturms dürfen seit 2016 für "nicht kommerzielle Zwecke" publiziert werden (Aufnahmen bei Tageslicht uneingeschränkt).
Herzliche Grüsse
Rolf

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Paris Zig Zag ist eine Privatveranstaltung und als Quelle für eine Rechtsauskunft zum Urheberrecht an der Beleuchtung eher nicht qualifiziert. Und eine Quelle für ihre Behauptung geben sie nicht an.
Aber selbst wenn ihre Auskunft stimmt, ist eine Veröffentlichung auf oly-e nicht erlaubt - und übrigens auf so gut wie keiner anderen Seite, und schon gleich gar nicht bei Instagram, auch wenn Paris Zig Zag einen Insta-Screenshot zeigt, denn Instagram ist kommerziell - und auch oly-e.de ist eine kommerzielle Seite - kuckst Du rechts oben den Link in meinen Shop.

Also entweder schreibt Paris ZigZag Mist - oder sie haben selbst nicht verstanden, was sie da schreiben - und wissen auch nicht den Unterschied zwischen einer natürlichen Person und einer juristischen Person. Denn Du räumst mit der Veröffentlichung im Internet grundsätzlich dem Forenbetreiber das Recht ein, das Bild zu verbreiten. Nur sind das meistens juristische Personen (FB, Twitter, Google.). Und die dürften das gar nicht. Diese "Rechteeinräumung", wenn sie überhaupt so stimmt, ist eine Mogelpackung.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Ernst-W.

Das ist doch ein Thema, das mich sehr interessiert.
Momentan lese ich hier was, höre dort was, aber eine gescheite Zusammenfassung würde ich gerne von dir kaufen.
Gruß Ernst

Bild des Benutzers JulianS

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du einfach zu einem Fachanwalt für Medienrecht gehen. Ich glaube nämlich nicht, dass Reinhard ein Buch über juristische Fragen schreiben wird.

Ich habe den Schritt gemacht ;) In KW12 habe ich einen Termin und darf für die Beratung 5€/min zahlen. Netto.

Ist mir aber sicherer, als bei meinen liebsten Motiven (Sportveranstaltungen) mal auf die Nase zu fallen. Gerade weil wir (meine Frau und ich) mit den Bildern auch werben wollen.

Viele Grüße
Julian

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... kein Buch über Medienrecht schreiben. Das kann mich in Teufels Küche bringen.

r.w. admin.

Bild des Benutzers BlitzerHeimo

Eine Kurzinfo die ich bei Wickipedia gefunden habe. Das ist für mich eine verzwickte Situation. Man müßte da Rechtsanwalt Rechtsgelehrter sein. Bei Rechergen in Wickipedia kommt man zu "Schutzland und weiter zu Panoramafreiheit" direkt zum Eiffelturm Aufnahmen bei Nacht für Internet. Man kann dort nachlesen, daß es für die Zulässigkeit der Nutzung in Deutschland keine Rolle spielt.
Grüße Heimo

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Der Artikel zur Panaoramafreiheit in der Wikipedia ist völlig klar. Es gibt in Frankreich keine Panoramafreiheit. Es gibt für natürliche Personen ohne kommerziellen Zweck eine Ausnahme. Da der "kommerzielle Zweck" nicht definiert wird, ist das heikel.
Dabei geht es aber ausschließlich um Bauten, bei denen das Urheberrecht des Architekten noch nicht abgelaufen ist. NICHT um Lichtinstallationen wie am Eiffelturm. Ausdrücklich!

Und ja, man muss sich in die Sache reinschaffen. Muss man. Oder damit leben, dass man Ärger kriegt. Ist überall so. Man muss Führerschein machen und sich über Steuergesetze informieren.

Oder eben jemand bezahlen, der das für einen macht.

r.w. admin.

Bild des Benutzers BlitzerHeimo

Nur zur Vollständigkeit. Wikipedia Schutzlandprinzip und Internet
Das Schutzlandprinzip führt dazu, dass die Aufnahme eines urheberrechtlich geschützten Werkes, die im Herkunftsland legal vermarktet werden darf, z. B. in Deutschland nicht vertrieben werden darf, wenn nicht alle dafür in Deutschland geltenden Voraussetzungen vorliegen. Doch das Prinzip gilt auch in umgekehrter Weise: Wenn ein Gebäude im Ausland fotografiert wurde, die Aufnahme nach dortigem Recht nicht vermarktet werden darf, kann gleichwohl die Vermarktung in Deutschland zulässig sein, wenn die Voraussetzungen der Panoramafreiheit nach deutschem Recht vorliegen. Dürfen zum Beispiel Aufnahmen des nächtlich beleuchteten Eiffelturms in Frankreich wegen fehlender Panoramafreiheit nicht publiziert werden, spielt dies für die Zulässigkeit der Nutzung des Fotos in Deutschland keine Rolle.

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

...die Beleuchtung des Eiffelturms ist ein urheberrechtlich geschütztes Werk. Und das ist überall auf der Welt geschützt.

Der unbeleuchtete Eiffelturm hat kein Urheberrecht mehr drauf, weil Mister Eiffel ausreichend lange tot ist. Den kannste knipsen bis der Sensor anfängt zu glühen.

Ende der Durchsage.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Martin W.

BlitzerHeimo,
ich vermute, du nicht weißt, dass die Beleuchtung des Eiffelturms eine "Lichtinstallation" ist...

Viele Städte beleuchten ihre Sehenswürdigkeiten. Aus Nettigkeit, weil sie stolz drauf sind, what ever. Das fällt üblicherweise unter Panoramafreiheit.

Die Beleuchtung des Eiffelturms hat sich jemand als Lichtinstallation urheberrechtlich schützen lassen. So wie in Hamburg die BluePort-Lichtgeschichte.

Damit fällt beides nachts NICHT mehr unter die Panoramafreiheit, denn es sind nachts mit Beleuchtung plötzlich geschützte Kunstwerke.

that´s it

Martin

**********
Wer mehr Bilder von mir sehen will: In meinem Profil gibt's die Links.

Bild des Benutzers Andy

Bild: 

Eigentlich ist es völlig egal was irgendwer zum Eifelturm bzw. der Veröffentlichung von Bildern davon meint oder kundtut, wenn Reinhard sagt: hier nicht - dann ist das so, das ist sein Hausrecht das zu tun (und wer ihn kennt, weiß, dass er sowas nicht ohne Grund macht).
Insgesamt ist das nicht ganz einfach mit den Rechten und im Zweifelsfall sollte man sich wohl lieber nicht mit den Juristen anlegen....

Andy
imhrechtemodus

PS: das Bild ist nicht der echte Eifelturm, sondern ein Nachbau in der Miniwelt Lichtenstein, das ist von hier aus doch wesentlich näher und vor allem völlig unabhängig von Rechten am Original ;-)

Bild des Benutzers BlitzerHeimo

Hallo Reinhard!
Hausrecht OK, aber eine Info geben warum ein Bild gelöscht wird wäre nett.
Grüße Heimo

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... das Bild nicht veröffentlicht werden darf. Punkt.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Blende 8

gibt es hier:

Stephane DIEU
S.E.T.E.
1, quai de Grenelle
F-75015 PARIS

sdieu@toureiffel.fr
.
Tel number : + 33 (0)1 44 11 23 99
Fax number : + 33 (0)1 44 11 23 98

Ob die Ansprechpartnerin noch aktuell ist, kann ich nicht sagen. Die Info ist von 2006. Die offizielle Seite des Turmes hilft sicherlich auch weiter.

Gruß Rudolf

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... wenn ich morgen echt nichts anderes zu tun habe, schreibe ich mal hin....

r.w. admin.

Bild des Benutzers Frank W.

Am einfachsten ist es wohl für eine kommerzielle Seite. Die schauen sich Deine Seite an und legen dann nach Nase fest, was Du pauschal entrichten darfst, dass User hier die entsprechenden Bilder hochladen dürfen.

Wenn Du eine wirklich private Seite betreibst, welche ist das schon (also z.B. keine Links auf andere Angebote setzt, nichts bewirbst usw.) dann galt bei meiner letzten Anfrage, dass ich Fotos sowohl vom Tag als auch von der Standard-Nachtbeleuchtung uneingeschränkt präsentieren darf. Was nicht ging waren Serienbilder oder Videos vom Lichtspiel bzw. speziellen Installationen. Diese nur nach Rücksprache, dann aber wohl auch für "privat" kostenfrei. Aber das muss dort jeder selbst anfragen und ob das noch aktuell ist...

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es so viele Dinge gibt, die es sich lohnt zu zeigen und wo der Bürgermeister oder der Betreiber sich ein Loch in den Hintern freut, wenn er mal ein wenig Aufmerksamkeit bekommt. Ich gebe gerne meinen Obolus, wenn er der Erhaltung eines Objektes für die Nachwelt dient oder ein Schauspiel mitfinanziert. Pauschalbeträge von kleinen Websitebetreibern zu verlangen, nur damit deren User Bilder einer bestimmten Sehenswürdigkeit zeigen dürfen, das abgebildete Objekt als gar nicht direkt für eine Werbung herangezogen wird, finde ich hingegen stark übertrieben. Ich würde das nicht unterstützen und dann solche Fotos notgedrungen ausschließen.

Beste Grüße
Frank

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

und nochmal:
Besten Dank!

Grüße
Reinhard

r.w. admin.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer