Sie sind hier

Elektronischer vs. mechanischer Verschluss

Forums: 
Bild: 

Durch den Beitrag von Hartmut F. bezüglich der fehlenden Schärfe am Vogel (Bild aus dem Auto heraus bei geöffneter Scheibe) bin ich nun etwas verwirrt, was die Anwendungsbereiche der unterschiedlichen Auslöse-Möglichkeiten angeht:

Ich war bisher der Meinung, dass der mechanische Verschluss in Kombi mit dem Rautenzeichen die best-mögliche Schärfe bieten würde, wenn sich das Motiv nicht zügig bewegt (so wurde es mir mal erklärt) und dadurch sozusagen noch das letztes Quentchen Schärfe erreicht werden könnte.

Nun verstehe ich es nach dem Folgen des Posts aber so, dass für ein entferntes Motiv der elektronische Verschluss besser geeignet wäre (wenn keine starke Bewegung durch das Motiv erfolgt), da hierbei schneller die Auslösung erfolgt und ein Verwackeln bzw. ein unscharfes Bild dadurch eher verhindert wird.

Heißt das nun, dass sich der mechanische Verschluss (ohne Raute) eher für sich bewegende Motive eignet?

Und der mechanische Verschluss MIT Raute eher für statische Motive geeignet ist, die sich auch noch näher an einem selbst befinden?

Somit wäre der elektronische Verschluss eher für Motive in weiter Ferne geeignet (wie z. B. der still sitzende Vogel)?

Oder auch für Motive, bei denen das Auslösen leise stattfinden sollte?

Habe ich das so richtig verstanden oder ist es irgendwie noch anders?

Danke schön schom mal im Voraus fürs Aufklären

und herzliche Grüße,
Renate

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Wir gehen mal von aktuellen Kameras aus. Also E-M1II, E-M1X und E-M5III. Also mit dem "Neuen" Sensor und den neuen Verschlüssen.
Vollmechanischer Verschluss: Geht für normales Blitzen im Studio bis 1/250s. Und für HSS-Blitzen. Und für extrem schnelle Bewegungen. Nachteil: Macht Klick. Und sorgt für Beugungsunschärfe ab etwa 1/4000s.

Verschluss mit "Raute". Hier entfällt der erste Verschlussvorhang. Geht für normales Blitze und HSS-Blitzen. Und für extrem schnelle Bewegungen. Nachteil: Macht Klick. Und sorgt für Beugungsunschärfe ab etwa 1/4000s. Nicht so viel wie der Vollmechanische, aber immer noch deutlich. Warum überhaupt verwenden? Bei extrem leichten, langen Brennweiten, wie dem 75-300 kann man am langen Ende damit schärfere Bilder machen, weil der Verschlussaufzug vor dem Bild wegfällt. Sobald die Kamera ernstliche Masse hat, ist das irrelevant.

Elektronischer Verschluss. Schnell, verschleißfrei, lautlos. Erschütterungsfrei und keine Beugung durch den Verschluss. Nachteil: Bei wirklich extrem schnellen Bewegungen kann es zu Rolling Shutter kommen. Beispiel: Ein Tennisball im Flug wird nicht rund, sondern etwas oval abgebildet. (Bei den früheren Kameras E-M5II und E-M1 war das anders! Da war der Rolling Shutter wirklich herb.) Nachteil II: Blitzen nur mit 1/50s möglich. Kein HSS-Blitzen. Nachteil III: Fotografieren bei Flackerlicht - Neonröhren - macht Streifen.

Ich verwende grundsätzlich lautlos, außer ich habe entsprechende Beleuchtungsprobleme - Flacker oder Blitz. Dann den vollmechanischen Verschluss. Die Raute führt bei mir ein Schattendasein, da ich kaum noch mit dem 75-300 unterwegs bin.

PS: Ich hoffe, das war nicht ich, der Dir das damals erklärt hat....

r.w. admin.

Bild des Benutzers Renate Schulze

... für deine ausführliche Erklärung, lieber Reinhard! :o)

Jetzt habe ich es endlich verstanden und werde gleich mal meine beiden Schätze (1 Mark II und PEN-F) auf lautlos umstellen und mir merken, dass ich beim Blitzen den mechanischen Verschluss nutze.

Dafür habe ich auch schon meine Eselsbrücke: Blitz kann erschrecken, Geräusch auch (wie der mechanische Verschluss) = passt somit sehr gut zusammen :o)))

Mechanisch = Mechanik = Bewegung = passt!
Raute = ähnlich wie ein Fernglas = mein Tele = 75-300 = passt!

Mit diesen Eselsbrücken werde ich es mir merken können ;o)

Dankbare Grüße,
Renate

P.S.: ... nein, keine Sorge, du hast es mir nicht so gesagt: das hat mir der erklärt, der nach dem Kauf die Einführung für die Kamera machte bzw. unbedingt machen wollte ...

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... Vorsicht. Die hat noch Rolling Shutter. Also mit der PEN-F und lautlos auf Menschen losgehen ist kein Problem - solange sie sich nicht sehr schnell bewegen. Also solange der mechanische Verschluss stören könnte, stellt man auf elektronisch. Sobald so viel Rabatz ist, dass man den mechanischen nicht mehr wahrnimmt - oder geblitzt wird, dann eben mechanisch.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Renate Schulze

... auch für diesen Hinweis - stimmt, die PEN-F ist ja schon etwas älter.

Werde ich drauf achten :o)

Sonnige Grüße,
Renate

Bild des Benutzers Rolf Markert

Renate, und das hier
***Nachteil III: Fotografieren bei Flackerlicht - Neonröhren - macht Streifen.***
nicht vergessen. Macht wirklich hässliche Streifen (hab' die E-M1 I)

​Viele Grüße
Rolf

Bild des Benutzers Renate Schulze

... ich glaube, ich muss mir ein paar Eigenschaften der Verschlüsse wirklich sehr, sehr deutlich einprägen bzw. mir meine Eselsbrücken, damit sie auch Bestand haben, auf einen Spickzettel schreiben, damit ich im FeF das Ganze auch berücksichtige.

Danke auch für deinen Hinweis und
herzliche Grüße,
Renate

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer