Sie sind hier

MT Dezember 19/Januar 20: Unscharfe Bilder

Forums: 
Bild: 

Rüdiger hat sich für die nächsten vier Wochen für "unscharfe Bilder" entschieden.

Das Bild stammt von Rüdiger und zeigt einen regnerischen Tag am Strand.

Bilder die bewusst unscharf aufgenommen sind und trotzdem eine Geschichte erzählen oder eine Stimmung transportieren sind eher selten.

Die Regeln wären dann wie folgt: Unscharfe Bilder, Neuware bevorzugt, Bildbearbeitung ist OK bis auf die (Un) Schärfe, die sollte schon aus der Kamera kommen.

Aus gegebenem Anlass nochmal der Hinweis: die Bilder sollten nicht nur unscharf sein, sondern auch eine Geschichte erzählen oder eine Stimmung transportieren. Ich weiß, dass man sich als Fotograf oft an die Stimmung zum Zeitpunkt des Bildes erinnert - schwierig wird es, wenn man diese Stimmung einem Betrachter vermitteln soll. Also vielleicht mal das eigene Bild mit Distanz ansehen - welche Geschichte erzählt das Bild? Welche Stimmung vermittelt es?

Nochmal die Regeln:
- Ein neues Bild wird direkt als Antwort auf den Hauptpost gepostet. (Also nirgends auf "Antwort" klicken, sondern bis zum Ende des Threads scrollen und dann die dort vorzufindenden Antwortfelder nehmen.)
- Kommentare als Antworten auf das eingestellte Bild, sie rücken dadurch eine Stufe ein. (Bitte ein bisschen dabei aufpassen, sonst wird das schnell unübersichtlich. Ich habe keine Möglichkeit, falsche Postings "umzuhängen".)
- Beginn: 15.12.2019 0:00 Uhr MESZ
- Ende: 11.1.2020 0:00 Uhr MESZ.
- Am 11.1. sucht dann Rüdiger eine Vorauswahl von 5 Bildern raus, von denen er der Meinung bin, sie wären die Tollsten und ich mache eine Umfrage. Die läuft bis zum 14.1.2020 ca 8:00 MESZ
- Der Gewinner dieser Umfrage ist der Themensteller für den nächsten Monat und muss am Ende des Themas dann auch seine 5 Favoriten raussuchen.
- Das nächste Monatsthema beginnt dann am 15.1.2020 0:00 Uhr MESZ
- Dieses Monatsthema bleibt bis zum 11.1.2020 in der Liste der Forenthemen oben angepinnt.

Bild des Benutzers Klausihonig

Bild: 

Hallo, dann versuch ich's mal mit diesem Bild hier. Läuft das unter Unschärfe?
Ist nicht ganz neu, sondern stammt aus dem Oktober und ist bei Schwer-Oly entstanden. Aber Rüdiger sagt ja, dass Neuware nur 'bevorzugt' ist und nicht zwingend erforderlich...
Grüße aus Bayern vom Klaus

ho

Bild des Benutzers elfchenlein

finde ich wunderschön! Ihr hattet ja offenbar traumhaften Herbst und die passende Beleuchtung bei Eurem SchwerOly-Treffen...

Grüßle von Antje

Bild des Benutzers macman

Das Foto lebt von den Farben -sehr lebendig! Und durch den "Wirbel" wird man hineingezogen. Gefällt mir.
LG, Matthias

Bild des Benutzers Klausihonig

...dass das Bild hier gefällt.
Wir haben ja weiter unten im Forum eine Diskussion, in wieweit verdrehen/ verreißen der Kamera nur maniriert ist oder auch ne Aussage hat. Darüber kann man trefflich streiten. Meine Grafikerin ist bei dem Bild fast vom Stuhl gefallen und meinte, dass wir das in einen Flyer einbauen können, wenn es um Epilepsie oder Sozialpsychiatrie geht. Wenn das Leben irgendwie aus den Fugen fliegt. Oder wenn man nur noch nen Tunnelblick hat. Je nachdem, wie man es betrachtet, ist da halt Mal die eine oder andere Geschichte in einem Bild drinnen...
Herzliche Grüße vom Klaus

ho

Bild des Benutzers peter b.

Habe mich für Olympus entschieden um scharfe Bilder zu erhalten. Wie soll ich das bloß schaffen?? Muß sehen ob ich die Technik ändern kann.
:-))
peter b.

Bild des Benutzers Klausihonig

Des is die Herausforderung diesmal, mit den scharfen Oly-Optiken unscharfe Bilder hinzukriegen. Tolle Idee vom Rüdiger!

Klaus

ho

Bild des Benutzers AndyT

Bild: 

heute in Nürnberg auf dem Weg vom Weißen Turm zur Lorenzkirche sah ich diesen Baum und dachte mir unscharf bringt er wesentlich mehr Stimmung
Pen-Zuiko 1,2/42 an PenF, 1/125 ISO 500 Offenblende, leicht defocussiert

Altglassammler

Bild des Benutzers Renate Schulze

Bild: 

... dann nehme ich (wie Klaus) auch mal eines vom Schwer-Oly-Treffen.

Es entstand im Schlossgarten Ludwigslust: da war es wirklich schwer, sich vor lauter wundervollen Motiven für eines zu entscheiden; in diesen Baum jedoch war ich vom ersten Anblick an verliebt :o)

Sonnige Grüße,
Renate

Bild des Benutzers elfchenlein

Das sieht ja wirklich sehr cool aus, total dynamisch und die Farben sind traumhaft! Ich beginne zu verstehen, was man aus diesem Monatsthema alles machen kann.

N kleines bisschen unfair finde ich es ehrlich gesagt, wenn die Latte mit Retortenbildern schon soooo hoch gelegt wird...
;-)

Grüßle von Antje

Bild des Benutzers macman

... hattet Ihr eigentlich das Thema "Farben" auf dem Schwer-Oly-Treffen? Das knallt!

LG, Matthias

Bild des Benutzers Renate Schulze

... für eure Kommentare!

Ich freue mich sehr, dass euch das Bild gefällt! :o)

Leider kann ich im Moment nur mit Archiv-Bildern dienen, da meine Gelenkentzüngung im rechten Ellenbogen sich vehement weigert zu verschwinden - meine gerade erst gekaufte PEN-F konnte ich noch nicht mal zum Fotografieren ausführen ...

Ansonsten wäre ich gerne mal auf den Weihnachtsmärkten unterwegs, um dort die vielen schönen Lichter in Szene zu setzen.

Zu Schwerin und dem Thema Farben:

nun, es bot sich an, dort die Farbenexplosion in der Natur mit der Kamera einzufangen - es war einfach so was von fotogen.

Und diese Spielereien (wie auch das Bild, das Klaus reingestellt hat), liebe ich sowieso (meines in der Art hatte ich ja auch schon zum MUT in Sögel eingestellt) - darum wollte ich auch gerne hier jetzt ein etwas anderes (wie das jetzige Gezoomte) für dieses Monatsthema einstellen.

Sonnige Grüße,
Renate

Bild des Benutzers Renate Schulze

Bild: 

...-gezogen ;o)

Sommer-sehnsüchtige Grüße,
Renate

Bild des Benutzers Olyknipser

Bild: 

"Unschärfe"?
Das neue MT bietet eine Steilvorlage an fotografischen Freiheiten:
Vom dokumentarischen Bild mit unkonventionellem Unschärfeverlauf bis zur ungegenständlichen künstlerischen Fotografie geht da doch alles!

Ein Bild kann z.B. für "sich selbst" stehen.
Es ist somit völlig irrelevant, was es zeigt (!) und wie (!!) es gemacht wurde.
ES IST DANN IM BESTEN SINNE also eine künstlerische Darstellung von irgendetwas.

Mein Bild hier ist unscharf, weil ich die Kamera bei der Aufnahme bewußt "verrissen" habe.
Gut. Das an sich ist jetzt nicht gerade revolutionär.
Ich hätte diesen Einkaufskorb (...ich habe auch eine "scharfe" Aufnahme davon) mit einem 10er-Pack Toilettenpapier und einem Sack Zwiebeln drin passend zum Thema alternativ so leicht "verunschärfen" können, daß jeder Mensch trotzdem sofort gesehen hätte, um was es sich handelt. Es gibt Menschen, für die ist sowas unheimlich wichtig - das ist OK - aber für mich selber brauche ich das nicht.
MICH hat etwas völlig anderes interessiert: WAS ist da noch drin? WAS kommt hinter der gegenständlichen Fotografie?
Das habe ich versucht, sichtbar zu machen...
Mit meinen - zugegebenermaßen bescheidenen Möglichkeiten.

Fotografie ist ein weites Feld - führt uns von bekannten Horizonten auch weit darüber hinaus - wenn wir es wollen.

Grüße, Falk

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Du kommunizierst mit dem Bild mit den Betrachtern des Bildes. Was willst Du ihnen mitteilen?

Bei mir kommt absolut keine Nachricht an. Außer dass Du Deine Kamera verdreht hast. Was für mich jetzt keine Nachricht von Wert ist. Was das ist, kann ich nicht erkennen - und deswegen ist es für mich auch nicht wirklich interessant. Es ist ein orangener Wischer und darunter ein grauer Halbkreis. Ich habe keinerlei Assoziationen dazu. Durch den schwarzen Hintergrund wirkt es völlig beziehungslos, es hat auch keine Beziehung zum Rand des Bildes, so dass es vielleicht aus grafischer Hinsicht interessant wäre.

Wenn Du künstlerische Fotografie so definierst, dann ist das sicher "Im besten Sinne" Kunst für Dich.

Für mich transportiert das Bild keine Stimmung und keine Geschichte.

ich habe mal einen Kurs von Herrn Teufel mit der Videokamera begleitet, der das mit der "gestischen Fotografie" populär gemacht hat. Er hat eine sehr interessante Kunstvorlesung gehalten, aber nicht verraten, wie er seinen Wischereien Bedeutung verleiht. Entsprechend sind die Leute nach der Vorlesung losgelaufen und haben gewackelt, was die Kameras hergaben. Und niemand hat ein Bild zuwege gebracht, das mit denen des "Meisters" mithalten konnte - weil er nicht verraten hat, auf was es ankommt. Das waren einfach alles nur verwischte Bilder.

Es ist wesentlich, dass durch die Verwischung dem Motiv eine Zusatzinformation mitgegeben wird. Eines von Teufels besten Bildern ist ein Bild des Dogenpalast in Venedig, bei dem die erleuchteten, gotischen Fenster nach oben "gewischt" wurden. Der Palast wurde dadurch zur Kathedrale und erhielt etwas "Heiliges". Um bei Deinem Korb zu bleiben: welche zusätzliche Dimension gibst Du dem Motiv durch den Wischer? Du löst die Form auf, abstrahierst aber nicht.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Olyknipser

...für Deine ausführliche Kritik - ich schätze es sehr, daß Du dir so viel Zeit dafür genommen hast.

Um zu meinem Bild hier zu kommen:
Du hast recht: Ich habe nicht abstrahiert - das war auch nicht mein Plan.
Ich habe die Form aufgelöst, genau das wollte ich.
Hätte ich "nur" abstrahieren wollen - Du dürftest davon ausgehen, daß das Bild anders ausgesehen hätte.
Da wären dann verm. zwangsläufig gewisse Parallelen zu Heinz Teufels "gestischer Fotografie" aufgekommen...
Mir ist vollkommen klar, daß meine hier gezeigte Art der ungegenständlichen Fotografie möglicherweise mehr Kritiker als Fans hat. Das ist OK.
Ein ungegenständliches Bild braucht meiner Meinung nach erstmal nicht zwingend/überhaupt eine Beziehung zu irgendwas zu haben - es soll natürlich durchaus mit dem/der Betrachter/in kommunizieren, kann aber immer sein, daß dies nicht klappt. (Ist halt wie bei den Menschen untereinander).
Ich würde mein Bild schon als ungegenständliche grafisch/organische Kompostition mit durchaus künstlerischem Anspruch sehen wollen. Und mitteilen? Muß es nichts. Es IST.
Apropos Kunst: Über den Kunstbegriff an sich kann man sich trefflich(?) streiten. Oder auch nicht.
Ich bin dennoch richtig froh, daß Dir mein Bild hier überhaupt nicht gefällt und vielleicht mit eine gute Grundlage für eine lebhafte Diskussion zu solcher Art von Bildern im Forum bietet.

Grüße, Falk

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

.... um das MT als Solches. Da ist eben "Stimmung" und "Story" gefragt. "Unscharf" soll hier das Stilmittel sein, um genau das zu vermitteln oder, besser, zu verstärken.

In einem anderen Kontext wäre Dein Bild ein Treffer, ich persönlich würde versuchen, durch Beschnitt die Strukturen der Farbflächen in eine Beziehung zu den Seitenverhältnissen zu bringen, das könnte das Foto grafischer machen.

Aber für das aktuelle MTs ist das Foto einfach nicht meins. (Wobei das ja auch bei anderen Fotos der Fall ist - nur Du hast eben eine Diskussion begonnen, für Die ich Dir auch dankbar bin. Muss man sich auch erst trauen.)

r.w. admin.

Bild des Benutzers Olyknipser

...gefallen.
Ich muß sagen, im MT-Mit-Kontext von "Stimmung und Story" ist mein Bildbeitrag da wirklich nicht der Burner.
Habe so gesehen das Thema nur "gestreift" und wieder was gelernt.

Danke nochmals an Reinhard für den Diskurs.
Grüße, Falk

Bild des Benutzers Norbert

Bild: 

unscharfe Bäume, leider auch schon ein paar Tage her.

Norbert Hoppmann

Bild des Benutzers Thomas N

Bild: 

Schöne Exemplare Dir Ihr zeigt.
@ Rüdiger: Ware das so gemeint - und
darf endlich mal auch eine völlig 'verzogene' Bildkultur
'Einzug' gewinnen?

Bild des Benutzers C-oly

Bild: 

Da in den Bedingungen "aktuelle Aufnahmen bevorzugt" stand, voila hier ist eins von heute nacht:

E-M1 2 mit 12-100 mm, Farbgestalter und durch einen transpartenten Puddingbecher fotografiert.

Christine

Bild des Benutzers Olaf

und Unschärfe passen für meinen Geschmack hervorragend zur Adventszeit. Das Bild übermittelt auf jeden Fall eine Stimmung von Wärme und Gemütlichkeit.

Oder von Kälte wenn meine Brille mal wieder beschlagen ist, dann sieht`s ähnlich aus.

Gruß Olaf.

Bild des Benutzers Renate Schulze

... und eine klasse Idee!

Gefällt mir richtig gut!

Herzliche Grüße,
Renate

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Für mich passend zum Thema: Die Unschärfe bringt für mich eine zusätzliche Dimension ins Bild - kann natürlich sein, dass das sehr persönlich ist: ich habe so das Gefühl vom kalten Draußen in die gemütliche Stube zu kommen - und erstmal wegen beschlagener Brille absolut keinen Durchblick zu haben.

r.w. admin.

Bild des Benutzers C-oly

Freut mich, dass es Euch gefällt.

Die Verknüpfung von Kälte auf der einen und Wärme/Gemmütlichkeit auf der anderen Seite kommt offenbar wie beabsichtigt rüber- beim Fotografieren habe ich mir jemand vorgestellt, der beim Weihnachtspaziergang in eine dunkle Stube linst...
Christine

Bild des Benutzers Olaf

Bild: 

Das gemeinte Motiv befindet sich im unscharfen Bildbereich (des Original).

Für alle anderen war es aber ein schöner Tag ;-)

Nur mal eine schnelle Idee zum aktuellen Monatsthemea, die Aufnahme war nicht geplant aber beim Betrachten im nachhinein sehr lustig.

Einen schönen 3. Advent wünscht Olaf.

Bild des Benutzers AndyT

könntest du mir (und den anderen) bitte erklären wie und was du hier gemacht hast? ich check's nämlich nicht, Schatten sind scharf aber sonst schauts aus wie ein Wischmob?!?
nix für ungut AndyT

Altglassammler

Bild des Benutzers Olaf

Der verzweifelt schiebende Strandbesucher war zufällig im (unscharfen) Hintergrund aunwesend und gab so eine unfreiwillige Zugabe zu dem Bild.

Die verwischten Hauptmotive dienen nur der Anonymität.

Das schon ältere Bild ist mir spontan zu dem MT eingefallen. Eine Geschichte erzählt das Bild also mit dem unscharfen Hintergrund-Motiv.

Gruß Olaf.

Bild des Benutzers C-oly

Hallo Olaf,
vielleicht liegts an meinen Augen- aber für mich ist das Auto im Hintergrund hinreichend scharf und ich bleibe immer an den (nachträglich per EBV verwischten?) Gestalten im Vordergund hängen.
Auf mich wirkt das Bild leider so, als wäre es bei der Aufnahme auf die- da noch im Schärfebereich liegenden Personen ausgerichtet gewesen und erst nachträglich der Wischeffekt hinzugefügt worden.
Wenn es nur um das (etwas unscharfe) Auto geht, hilft vielleicht ein Beschnitt?
Christine

Bild des Benutzers Olaf

Bild: 

Habe den Bildausschnitt stark angepasst und noch ordentlich mit Weichzeichner übergetüncht.

Sieht fast romantisch aus, wenn man vom Bildinhalt mal absieht.

Gruß Olaf

Bild des Benutzers Olaf

Bild: 

wird das Hauptmotiv schnell unscharf.

Auch ein älteres Bild, das trotz Unschärfe eine Stimmung von "den Brettern die die Welt bedeuten" vermittelt.

Gruß Olaf.

Bild des Benutzers Olaf

Bild: 

vermittelt dieses unscharfe Bild ein Gefühl der Beklemmung und Traurigkeit.

Jetzt aber genug von alten Bildern, ich schaue mal nach neuen Motiven.

Olaf.

Bild des Benutzers Achim Meier

Bild: 

... sehe ich ungefähr so. Ich hab mir gedacht, wenn schon Unschärfe das Thema ist, dann auch richtig unscharf. Ich mag die knallbunten, unscharfen Lichter der Stadt. Bild ist von heute. Ich saß auf'm Beifahrersitz, meine Liebste fuhr.

Bild des Benutzers Olaf

glaube ich die Elbbrücken und rechts die gleichnamige U-Bahn Haltestelle zu erkennen.

Oder liege ich da falsch?

Bild des Benutzers steffensennewald

Bild: 

haben was! Noch mehr geht sogar mit LiveComosite im Auto, da gibts Spurensalat mit wilden Zacken...

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers Thomas N

Einige Lichter spritzen schön im Bogen hoch. Denke, es war noch die blaue Stunde?

Bild des Benutzers steffensennewald

das war im Tunnel...

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers Achim Meier

...komplett falsch. Ist in der Nähe der Bahrenfelder Trabrennbahn in Richtung Stadtauswärts.
Gruß aus HH Achim

Bild des Benutzers Klausihonig

dass die Oly-Optiken sonst rattenscharfe Bilder liefern. Sonst hätten wir öfters solche Probleme bei der Bilderkennung...;-))
Grüße aus Bayern in den hohen Norden
vom Klaus

ho

Bild des Benutzers Thomas N

Bild: 

Aktuell tagte die Klimakonferenz. Beim Hafenmuseum hier steht noch eine alte Tiedenuhr, die den Wasserstand anzeigt. Früher sehr wichtig, als es noch keine App's gab und das Hafenbecken noch existierte. Unscharf gestellt - auch mit Blick auf das Ergebnis der Klimakonferenz. Zwei Versuche..

Bild des Benutzers macman

...finde das Bild klasse - erinnert mich irgendwie an einen alten s/w Film, komme aber nicht so genau dahinter im Moment.

LG, Matthias

Bild des Benutzers Thomas N

Bild: 

OOC mit körniger Film. Ausschnitt der Wasserstandsanzeige. Unscharf gestellt. Mein Beitragsbezug zur Klimadiskussion und den Ergebnissen

Bild des Benutzers Stefan Gohde

passt gut zu dem Motiv. Gibt den Augen trotz der Unschärfe was zum "festhalten", was mir in dem anderen Bild fehlt. Die Assoziation zu alten Filmen hab ich auch, könnte z.B. eine Szene aus einem U-Boot Film sein.

Bild des Benutzers steffensennewald

Bild: 

vom Schmiedefeuer beim heutigen Mittelaltermarkt.
Das analoge Nokton 25mm f0.95 mit f1.4 bei 1/50s unscharf gestellt.

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers steffensennewald

Bild: 

Christian Kunert, im richtigen Leben Diplom-Designer, hier in bewegungsunscharfer Aktion, da der manuelle Fokus des Nokton bei 1/25s auf den Amboss gerichtet war.

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers C-oly

dachte ich, als ich mir die beiden Mittelaltermarkt-Aufnahmen angeschaut habe.
Zu unscharf die Aufnahme mit dem Funkenflug- ja die Farben sind schön, aber irgendwie kriege ich da keinen Bezug, weil keine Struktur (und damit meine ich nicht unbedingt den Wiedererkennungswert) finde.
Beim Schmied dagegen ist mir die Unschärfe nicht groß genug. Sie ist weder einheitlich unscharf (so als wäre man als Beobachter hinter eine Scheibe/Nebel/Regenvorhand), noch setzt sich der Schärfebereich ausreichend vom Unschärfebereich ab- so empfinde ich das zumindest.

Christine

Bild des Benutzers steffensennewald

Ja Christine Du hast vollkommen Recht: das Feuer war nur Kringel und der Christian ist nur bewegungsunscharf und der Amboss dafür gestochen scharf. Das war so ein erstes spontanes Eindringen in die Materie...

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers steffensennewald

Bild: 

umzingelt von Teelichtern bei der heutigen Adventsandacht "Lichtblicke" in unserer Stadtkirche. Mit dem 45er f1.2 bei 1/13s und f1.8

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers Thomas N

Die Anordnung der Lichter und farblich getrennt mit dem Hintergrund wirkt hier für mich harmonisch und gewollt. Schönes Beispiel für Dein 45er.

Bild des Benutzers steffensennewald

hat halt gewisse Vorteile: es herrscht keinerlei Hektik und man hat unendlich viel Zeit, sich aufs Motiv einzulassen und einzustellen, dazu schöne Chorgesänge, das ist fast schon wie Weihnachten

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers steffensennewald

Bild: 

bei der gleichnamigen Adventsandacht wieder mit dem 25er Nokton

der steffen im schattenmodus

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer