Sie sind hier

Merkurtransit 11.11.2019

Forums: 
Bild: 

Ist etwas für Leute mit längeren Tüten und Sonnenschutzfilter:

Am 11.11.2019 zieht der Merkur vor der Sonne vorbei, eines der Ereignisse des Jahres.

Ab 13:35 - 19:00 wird unser innerster Planet ziemlich zentral durch die Sonne ziehen.

Der nächste Transit ist dann erst wieder 2032 zu sehen...

Nur mit entsprechenden Sonnenschutzfiltern vor der Fotolinse kann das beobachtet werden. Für's freie Auge mit Sonnenfinsternisbrille ist er einfach zu klein....

Mit Teleobjektiv und entsprechendem Sonnenfilter müsste es gehen, auch hier die Belichtung manuell finden.

Der Merkur misst ca. 12 Winkelsekunden.

Mit dem mFT75/1.8 komme ich auf 6-7 Bogensekunden/Pixel, beim Samyang 135/2 auf 5,3 arc sec / pixel.
Es sollte also mit stärkeren Teleobjektiven sichtbar sein.

Problem wird sein scharf zu stellen und nicht überzubelichten. Da derzeit keine Flecken an der Sonne sind, wird nur der Rand der Sonne zum Scharfstellen bleiben.

Zum Glück habe ich den letzten am 9.5.2016 schon gut verfolgen können:

https://astrob.in/248354/0/

https://astrob.in/248320/0/

Siegfried

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Bild: 

Mit einem Meter Brennweite (Bigma und EC-20 und PEN-F) und einem ND3,0-Graufilter kriegt man mit ISO 80, F25 und 1/1000s das hier zuwege (Crop) . Wenn's das 150-400 schon gäbe, wäre da sicher mehr möglich.

r.w. admin.

Bild des Benutzers iamsiggi

Auf jeden Fall gelungen!

Wäre interessant mal zu eruieren, wieviel IR so ein ND Filter blockt. Ich hätte da Angst, dass es vielleicht doch den Sensor oder das Tiefbassfilter? vorm Sensor verschmort.

Siegfried

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... Ich habe ein Heliopan ND3,0-Graufilter. Das ist UV/IR durchlässig. Ich würde die Nummer nicht mit ner Nachführung machen, aber dadurch, dass die Sonne bei einem Meter Brennweite ratzfatz aus dem Bild ausgewandert ist, wurde es bei mir zumindest nie wirklich heiß. Die PEN-F und alle anderen Knipsen, mit denen ich das bisher probiert habe (Sonnenflecken und so) haben das gut überlebt. Ne Spiegelreflex würde ich nicht nehmen. (Durch den Sucher kucken soll eine doofe Idee sein.)

r.w. admin.

Bild des Benutzers steffensennewald

Wäre das Darken für den Transit vielleicht sinnvoll!? Ich hab leider keine Tüten und keine Zeit...

der steffen im schattenmodus

Bild des Benutzers iamsiggi

Noch nie probiert ....

Keine Ahnung ob es überhaupt bei so flimernden Bildern funktionieren würde.

Ich mach zumindest solche Bilder lieber dann mit "externer" Bildbearbeitung: Einfach ein paar Bilder zusammenrechnen und dann mit Deconvolution schauen was geht....

Siegfried

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Der Transit war für mich total spektakulär, weil ich auf dem Live View in der Vergrößerung tatsächlich den Merkur sehen konnte - obwohl der richtig, richtig weit weg ist. Und das Ding hat sich bewegt! (Ich habe dann noch den EC14 und den EC20 und den MC14 übereinander gepackt und hatte dann die Sonne bildfüllend) Das Bild von der Aktion ist dagegen extrem unspektakulär. Der Merkur ist halt ein schwarzer Fleck. Mal kurz den Pinsel in der EBV auspacken. Klecks auf die Sonne malen, fertig.
Darken Composite braucht man da eigentlich nicht... ;)

r.w. admin.

Bild des Benutzers Der_wahre_Olysseus

"Und das Ding hat sich bewegt!"
Sowas müsste sich doch filmen lassen.
Das stelle ich mir richtig spannend vor...

Bild des Benutzers Blende 8

Gruß Rudolf

#NoUploadFilter

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Man braucht dafür ne Nachführung. Und nen UV/IR-Sperrfilter vor dem Graufilter. Sonst grillt man sich den Sensor doch noch.

Aber wirklich ein geiles Video! Danke!

r.w. admin.

Bild des Benutzers iamsiggi

Wie ist es Dir gelungen das scharf zu stellen ?

Wenn ich da denke, wie schwierig es neulich war auf die Sonne zu fokussieren (allerdings F/4)..bevor die ISS durchflog.

Hier habe ich vor 2 Wochen ein "Suchbild" geschaffen:
Ein 330 Mio km entfernter Komet... mit dem mFT75/1.8 und der E-M10.II:
https://astrob.in/uuwccj/0/

Siegfried

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer