Sie sind hier

Vivitar Series 1, 800mm / f 11

Bild: 

Dieses gigantische Spiegeltele hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel, ist aber noch wie neu. Ich glaub, ich hab damit (leider) keine 50 Aufnahmen gemacht.

Durch die katadioptrische Bauweise ist das 800er nur ca. 10 cm lang und ermöglicht somit noch Freihandaufnahmen, wo andere lange Tüten schon lange wackeln.

Mit einem Adapter geht die Linse an die OM-Ds dran; allerdings nur Zeitautomatik (logo bei fester Blende!) und manueller Fokus. Aufgrund des mFT-Sensors werden aus den 800mm dann sagenhafte 1600mm. Also ideal für alle, die dem Mann im Mond immer schon mal ins Nasenloch schauen wollten...

Meine Preisvorstellung: 425 Euro, VB; (incl. Versand innerhalb Deutschland)

Bild des Benutzers olyaner

Zu "analogen Zeiten" hatte ich das 8,0/800 mm von Minolta an meinen Bodys. Das war (bauartbedingt) auch nicht länger, aber lichtstärker und hatte (wie bei einem Gewehr) Kimme und Korn - zum Motiv finden!

Da ist nichts mit freier Hand!
Selbst mein Stativ war seinerzeit nicht stabil genug, da musste ich "aufrüsten". Und durch die Bildwirkung bei FT/mFT von 1600 mm (!) wird es nicht einfacher.

Bild des Benutzers Klausihonig

...ist da ein Stativ besser. Aber wer Astrophotos macht, ist eh damit unterwegs.

Und zu analogen Zeiten war auch bei 400 oder 800 ASA Schluss. Da geht jetzt schon mehr...

Trotzdem ein tolles Tele!

Klaus

ho

Bild des Benutzers Klausihonig

Bild: 

...von dem Linseneintopf. Damit man sieht, WIE kurz das Teil tatsächlich ist.

ho

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer