Sie sind hier

14Tage/14 Bilder: Größenverhältnisse

Bild: 

In den letzten zwei Wochen hatten wir die Sicht auf kleine Dinge - mit Nachwirkungen des Vorthemas mit einem anderen Bildformat. Nun geht's um "Think Big". Und "Größe" ist eben relativ. (Es gibt Politiker, die halten sich für die Größten - aber neben einem Atompilz sehen sie halt dann doch klein und mickrig aus.) Setzt also mal Dinge ins Verhältnis. Oder verzerrt Verhältnisse, wie in einem Ames-Raum. Spielt mit ultraweiten Winkeln und Stacks.
Dieses Mal hoffe ich bei mir auf mehr Zeit für die Bilderdiskussion. Ich hatte Steuer....

Bild des Benutzers Martin W.

Bild: 

Das erste "Riesen-Schuh"-Bild, was ich veröffentlicht habe.
Damals (2010) habe ich verbale Haue bekommen, wie ich die Größenverhältnisse derart verwursteln kann!
Heute hat sich der Style, UWW in der Personen-Fotografie einzusetzen, bis in die Modewelt durchgesetzt.
Ich will nicht behaupten, ich hätte sie erfunden. Aber einen gewissen Trend habe ich schon mit angestoßen...

Vielleicht habe ich die nächsten Tage etwas Zeit, mal zu schauen, was ich noch zum Thema habe, abgesehn von überdimensionalen Frauenschuhen.

schönen, friedvollen Sonntag
Martin

**********
Wer mehr Bilder von mir sehen will: In meinem Profil gibt's die Links.

Bild des Benutzers Achim Meier

Als ich das Thema heute Morgen gesehen hatte fielen mir unter anderem sofort deine großartigen "Langhaxen-Bilder" ein;-).
Ich hoffe inständig, dass sich nicht allzu viele aufgefordert sehen 8mm Fisheye "Langnasen-Bilder" einzustellen;-)
Insgesamt ein spannendes 14 Tagesthema.
Schönen Sonntag
Achim

Bild des Benutzers Martin W.

Na, Achim, ich glaube, wir beide könnten auch mit 8mm Fisheye Nasenbildern dienen, oder?!

Wo bei das weniger "Langnasen" als "Dicknasen" wären...

;-)))

**********
Wer mehr Bilder von mir sehen will: In meinem Profil gibt's die Links.

Bild des Benutzers JKoch51

Bild: 

Im Museum der Deutschen Bahn in Nürnberg gab es diese schöne Gegenüberstellung der Größen verschiedener Modellbahnen, im Hintergrund die Zeichnung hat Originalgröße.

Sammle und repariere mitunter alte Festbrennweiten

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Der schwarze Keil unten..... Ansonsten bin ich irgendwie nicht glücklich damit. Da ist mir zu wenig Kick drin. Aber wahrscheinlich stehen die Loks hinter Glas - da geht kaum mehr....

r.w. admin.

Bild des Benutzers JKoch51

Ja, leider hinter Glas und überall spiegelnde Lampen.
Gruß Jürgen

Sammle und repariere mitunter alte Festbrennweiten

Bild des Benutzers Der_wahre_Olysseus

Für mich ist das Thema gut getroffen - Größenverhältnisse -

Bild des Benutzers OM-OHM

Bild: 

Ist so etwas passend zum Thema?
Wenn Wasser fällt und fällt.

Freundlicher Gruß
Gerhard

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Der Busch im Vergleich zu den Wasserfällen? Du hast hier die Kontraste sehr stark ausgeglichen, das nimmt der ganzen Szene etwas die Sonne. Kann man machen, ich bin mehr der Fan von etwas mehr Knack. Was ich gut finde, ist das Grün - das assoziiert man normalerweise nicht mit Island.

r.w. admin.

Bild des Benutzers OM-OHM

Danke für deine Beurteilung.
Am Kontrast könnte ich ja schrauben - aber das ist noch keine Antwort auf deine nach vollziehbare Eingangsfrage.

Freundlicher Gruß
Gerhard

Bild des Benutzers AndyT

Bild: 

Washington Monument mit 169,3 m einer der grösten Zahnstocher der Welt aufgenommen mit 75mm und EM5 - am Fuß sieht man die dagegen winzigen Menschen für mich beeindruckende Dimensionen auch im Vergleich zum Capitol

Altglassammler

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Versuch da mal mehr Kontrast reinzubringen. Der rechte Teil des Histogramms ist komplett leer - da geht noch Einiges. Andererseits passt die düstere Stimmung ja auch aktuell....

r.w. admin.

Bild des Benutzers AndyT

Bild: 

Hab mich heut am Handy mal mit Lightroom grspielt und versucht deine Anregung umzusetzen

Altglassammler

Bild des Benutzers AndyT

Bild: 

Ich hab allerdings auch noch eine etwas andere Variante ...
Mein Sohn im Verhältnis ...

Altglassammler

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Der Mensch als Maßstab! Finde ich viiiiiel besser!

r.w. admin.

Bild des Benutzers pitphotography

Passt schon und es sieht so aus als ob er sich am "Zahnstocher" anlehnen würde.

Fotografie ist meine liebste Freizeitbeschäftigung:-)

Bild des Benutzers Blende 8

noch den väterlichen Schatten entfernen, der springt mir als erstes ins Auge. Und was ist da in der rechten oberen Ecke?

Gruß Rudolf

#NoUploadFilter

Bild des Benutzers Andy

...rechts oben ist die Hand die zur Abschattung dienen soll - sieht man auch schön am Schatten unten :-)

Kann man aber problemlos wegschneiden, rechts befindet sich ohnehin nichts wesentliches im Bild, kann also ein gutes Stück weg, oben auch etwas, und unten kann auch was weg.
Ganz bekommt man den Schattenvater aber nicht durch reines schneiden weg, da müsste man noch etwas stempeln, wenn man den Beschnitt nicht zu knapp an den Junior ran setzen will (was dann aus meiner Sicht nicht mehr so schön wirkt).

Andy

Bild des Benutzers Blende 8

habe ich die Hand jetzt auch erkannt :)

Unten links etwas stempeln, dann passt es. Entzerren kann man das ganze auch noch - muß man aber nicht.

Gruß Rudolf

#NoUploadFilter

Bild des Benutzers Der_wahre_Olysseus

Die Menschen im HG zeigen gut wie die Größenverhältnisse zum Obelisken sind.

Bild des Benutzers pitphotography

Bild: 

Nachentwickelt mit Oly Viewer mit Artfilter Diorama. Blick auf den Marienplatz von der Aussichtsplattform der Kirche St. Peter. Große ist relativ, vor allem mit Blick von oben.

Ob das Bild zum Thema passt, kann ich nicht sagen. Denke aber, je nach Perspektive kann das anders aussehen.

Fotografie ist meine liebste Freizeitbeschäftigung:-)

Bild des Benutzers Achim Meier

Bild: 

OMD EM1 + omd em1 + Photostory + Artfilter monochrome film + Rahmen = fertiges Bild.
Kann man mal machen, oder?
Gruß aus HH
Achim

Bild des Benutzers Thomas N

Photostory nach langer langer Zeit gefällt mir wieder gut (Fehlt irgendwie in der MK2). Das zentrale Foto gefällt mir. Ehrluch, ganz das Grössenverhältnis als Aussage erfasse ich noch nicht. Ist es das OMD Mini Geschenkodell zur OMD Kamera?

Bild des Benutzers Achim Meier

...habe ich gewählt, weil es mir hier zusammen mit dem Artfilter passend schien. Normal aufgenommen sieht jeder auf den ersten Blick, dass hier ein Original und eine Miniatur aus dem damaligen Werbegimmick abgebildet ist. Links im großen Bild ist die Sache klar, aber bei den beiden rechten sieht man nicht auf den allerersten Blick was ist groß und was ist klein. Das war mein Gedanke dabei. Für Pixelpeeper ist das Bild nix. Es soll nur zum hinsehen animieren. Und an ne Bildaussage habe ich nicht im Geringsten gedacht. Dafür ist das Bildchen viel zu profan und eher ne kleine Spielerei. Über Bildaussagen kann man ja trefflich streiten - muss man aber nicht.
Gruß aus HH
Achim

Bild des Benutzers Thomas N

Hallo Achim,
also doch die kleine Variante. Hatte den Unterschied auf dem Monitor nicht erkennen können und dachte erst an Superwitwinkel, der das erste Objekt stark vergrößert. Danke für Deine Erklärung.
LG Thomas

Bild des Benutzers Martin W.

Jepp!

:-)))

**********
Wer mehr Bilder von mir sehen will: In meinem Profil gibt's die Links.

Bild des Benutzers TaOly

Bild: 

das Bild entstand in Scharyn Nationalpark (Kasachstan)

Bild des Benutzers Thomas N

Die Person im Vordergrund läßt die Größe erahnen. Wenn der rollt, ist der Weg weg.
LG Thomas

Bild des Benutzers TaOly

Thomas, sollte ich evtl. ein Oly- Usertreffen in Kasachstan organisieren um zu prüfen ob er noch hängt ? ;-)
Die Person im Vordergrund ist 1,82 m groß.

Bild des Benutzers iamsiggi

oder eine Pressemeldung "Eine Gruppe Olympus Enthusiasten von großen Stein erschlagen....."

Siegfried

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Das ist ja mal die Schau! Gibt's da schon irgendwelche UFO-Fans, die in dem Ding ein abgestürztes, interstellares Raumschiff sehen?

Klasse Foto.

r.w. admin.

Bild des Benutzers TaOly

Danke Reinhard!
In diesem Canyon haben wir sehr viele fantastische Figuren gesehen! Und die Dimensionen ...die muß man gesehen haben!!!

Gruß
Tatjana

Bild des Benutzers AndyT

Bild: 

der unterschied zwischen klein und winzig kommt hier zum tragen,aufgenommen mit OM Zuiko 2/180 mit 1,4x Konverter die gleiche Szene hänge ich nochmal aus anderer Perspektive mit anderer Optik an (Makro Noflexar 105mm am Balgen)

Altglassammler

Bild des Benutzers AndyT

Bild: 

hier die zweite Version mit Noflexar 4/105 am Balgen

Altglassammler

Bild des Benutzers Olyknipser

Bild: 

Größenverhältnisse...
Es ist schwierig, diese extremen Kontraste zu zähmen.
Ich könnte natürlich die Tulpe mit Blitz aufhellen.
Vorschläge sind gerne willkommen...
Falk

7mm (7-14mm, 2,8)
HD
f8.0

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Mein erster Impuls war auch, hier einen Blitz einzusetzen. Aber vermutlich wäre ein simpler Reflektor besser. Man handelt sich mit einem Reflektor weniger Probleme mit dem Weißabgleich ein.
Ich habe ein größeres Problem damit, dass das Bild insgesamt unscharf wirkt.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Olyknipser

Ja, an einen Aufheller
habe ich auch schon gedacht.
Die Unschärfe kommt vermutlich durch die Mehrfachbelichtung als HDR mit falschen Einstellungen. Habe ich mal ausprobiert und hat nicht optimal geklappt.
War halt quasi ein Schnappschuß in der Mittagspause...
Versuche das evtl. nochmals mit mehr "Ruhe"...

Bild des Benutzers iamsiggi

Bild: 

Da fällt mir doch was ein :-)

>Spielt mit ultraweiten Winkeln und Stacks.
Dann mach ich es mal genau umgekehrt: 800mm Brennweite und kein Stack. Allerdings aus einer Serie entnommen um es hinterher zu stacken, ohne diesem Störenfried ;-)

Die ISS, das sind um die 450 Tonnen mit einer Breite von 109m die mir da mitten durchs Bild flog, als ich unsere Nachbargalaxie Andromeda ablichtete....

Andromeda ist 2,5 Mio Lichtjahre weit weg und um die 140.000 LJ breit, was etwas über 3 Grad Ausdehnung bedeutet. Das geht sich natürlich nicht mit dem Bildwinkel einer 800mm Optik (1,55 Grad) aus.
Die ISS mit ihren 109m flog gerade ca. in 600m davor vorbei.

Gleichzeitig belichtete ich auch noch mit dem FT50/2 Macro, aber das ist nicht ganz so spektakulär:
https://www.astrobin.com/full/197913/0/

Technische Daten:
Kamera: E-M5
Belichtungszeit. 4 Minuten bei ISO400
Optik: 8zoll "Newton ohne Namen" 800mm Brennweite (F/4)

Siegfried

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Wenn das nicht Cool ist, was ist es dann?
Superlatives fail me...

Was mich mal interessieren würde - wenn man mit WW und Nachführung fotografiert - wirkt sich das auf die Form der Spur der ISS aus? Wenn ich das richtig überschlage dürfte das kaum auffallen, weil die ISS zu schnell ist. Aber ich hab's nicht ausgerechnet und eine Nachführung habe ich nicht...

Nochmal: Das ist ein Foto, das dieses "Weltraumfeeling" so richtig in den Kopf hämmert. Da als Soundtrack dazu "Time Race 1" von Hell Preachers Inc. (Das war die Titelmusik zu "UX3 antwortet nicht", einem legendären Europa-Hörspiel mit Hans Clarin. Damals habe ich zum ersten Mal gehört, dass Andromeda unsere Nachbargalaxie ist - und das nie mehr vergessen. Die sind damals schon auf die Idee gekommen, Quasare zur Raumnavigation zu verwenden. Letzthin habe ich gelesen, dass sie jetzt wirklich daran arbeiten.)

r.w. admin.

Bild des Benutzers iamsiggi

Bild: 

Hallo Reinhard,
Soweit ich gelesen habe, bleibt die Lage zur Erde gleich, aber da wir ja immer aus einem anderen Winkel draufsehen, ändert sich sie Form für uns. Aber das ganze ist zumindest für Horizontnähe schon alleine wegen des extremen Abstand und der dicken Luftschichte schon schwierig abzubilden. Dafür bewegt sie sich für uns relativ nicht soooo schnell und kann dem leichter folgen. Die beste Minute wenn sie nahe über uns hinweg fliegt ist dann extrem schnell und schwierig einzufangen im Fadenkreuz. Es gib da Spezialisten die haben ihre Nachführungen entsprechen angepasst um dem auch automatisch zu folgen.

Anbei eine Serie wo ich zwischen 19:44:18 - 19:46:30 einige Bilder zusammenmontiert habe (1:1 crop)

Ob man bei WW die Änderung in der Breite der Strichspur noch auflösen kann, keine Ahnung, wohl aber sicher die Helligkeitsänderung. Beim kleinen Bildwinkel der großen Brennweite wird es nicht mehr so signifikant sein, man könnt es aber ausmessen ;-)

Das mit den Quasaren ist interessant, aber wenn ich nachdenke, logisch: Die Sterne die wir so sehen, gehören allesamt zur Milchstraße und da ist es schon ratsam, eher sehr weit entferntere Lichtpunkte (bis 12 Mrd LJ im sichtbaren Bereich Spektrum) als Navigationshilfe zu nehmen. Die sind zumindest von der Lage her Ortsstabiler.

Momentan kann man im Süden ja in der Nacht mit einem kleineren Fernrohr sichtbar einen vorbeiziehen sehen: 3C 273 wurde 1963 von Maarten Schmiedt gefunden und ist 2,4 Mrd LJ weg.

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Die ISS mit 800mm?
ich find" das spannend, wenn man da so richtig sieht, wenn mal wieder ein neues Solarmodul montiert wurde.
Was ich mich bei solchen Bildern immer frage ist, wie bescheuert man sein muss, um ernsthaft sowas zu machen:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Flache-Erde-Mad-Mike-schiesst-si...

r.w. admin.

Bild des Benutzers iamsiggi

BTW: ich habs obe um die Quasargeschichte erweitert.

Die ISS habe ich bei meinen spärlichen Versuchen mit 800mm + EC14 gemacht. Als Ausgangsbasis habe ich da 1/1600 und ISO1600 gewählt (also F/5,6)
Ich hatte es Tags zuvor mit der MC14+MMF1+EC14 probiert, aber die weitere Blende weniger war dann doch zu wenig Licht. Und dann noch ISO3200 ist auch bei der E-M1.II zu rauschig, als dass es was gebracht hätte.
Ich müsste halt auch die Sache mit dem händischen Verfolgen halt mal wirklich trainieren, denn nur ab und an so etwas zu versuchen und ein ansprechenderes Ergebnis zu erhalten ist etwas ambitioniert ;-)

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Bild des Benutzers Thomas N

Bild: 

Fallendes großes Magnolienblütenblatt umwickelt die sehr kleinen Blättern und Zweigen des Strauchs (?Ssorte), angelehnt am kräftigen Stamm der Magnolie. In der Struktur 2x Blätter und Stamm. In DXO bearbeitet mit leichter heller Vignette.
LG Thomas

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Da ist mir, ehrlich gesagt, der Stamm zu wenig als Stamm sichtbar. Ich dachte da an einen Tisch oder ein Brett.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Thomas N

Danke für Deinen Kommtar, Reinhard. Komme jetzt erst ins Forum zurück. Ja, der Stamm ist kein guter Vergleich. Mich faszinierte an der Natur die Kurzlebigkeit des großen Blütenblattes, das sich um das kleine grüne Blatt im Fall wickelte.
Danke für Deine Kommentierungen für jedes Foto im Forum.
HG Thomas

Bild des Benutzers pitphotography

Bild: 

Ultraweitwinkel ist natürlich hier nicht möglich. Dafür Ultratele ;-)

Eigentlich wollte ich gestern Nachmittag nur den Mond ablichten. Ganz zufällig (keine Montage!) schwebte ein Objekt ins Bild. Weitere Aufnahmen vom Objekt hab ich zwar gemacht: Es war vermutlich ein davon geflogener Ballon vom Frühjahrsfest in Bad Cannstadt.

Interessant ist aber die Schärfentiefe trotzt großer Entfernung. Man könnte meinen, das wäre Luftschlieren. Aber sonst wäre der Mond auch nicht so richtig scharf.

Fotografie ist meine liebste Freizeitbeschäftigung:-)

Bild des Benutzers pitphotography

Bild: 

... darauf fokussiert

Fotografie ist meine liebste Freizeitbeschäftigung:-)

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Bild: 

Jaja, Schärfentiefe.... ;-)
Sobald man den Mond halbwegs groß haben will, ist alles andere halt weit außerhalb der Schärfentiefe. Das ist hier Blende 8, mehr hat der Blitz nicht hergegeben. Mit 150mm Brennweite ist der Mond schon zu unscharf, größer geht also nicht.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Bild: 

Ansonsten geht halt nur EBV...

r.w. admin.

Bild des Benutzers pitphotography

Bild: 

PS-Composition

Fotografie ist meine liebste Freizeitbeschäftigung:-)

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer