Sie sind hier

Gegenlichtblende oder Polfilter?

Bild: 

Hier hab ich mich unverbindlich an Gegenlichtaufnahmen versucht. Es ging mir hauptsächlich darum, was die Kamera kann (und was ich nicht kann...). Wie fast erwartet, habe ich flares. Was würde in so einer Situation besser dagegen helfen, Gegenlichtblende oder Polarisationsfilter?

Ein UV-Filter war bei der Aufnahme montiert - Ja, ich kenne die Diskussion... Der dient nur als schneller Objektivschutz unterwegs, wenn es auf was angekommen wäre hätte ich den hier abgemacht.

E-M5 mit 12-50mm/3,5-6,3
46mm (KB) f/11,0 1/400s ISO 200
ART-Filter Sand & Schnee

Weitere sachdienliche Hinweise?
Ich würde die hellen Bereich abschatten, um mehr Kontur in den Himmel zu kriegen. Bei Landschaftsaufnahmen bevorzuge ich 12:9, an diesem Bild würde ich den unteren Rand beschneiden.
Und jaaa, es hätte der ganze Schubverband aufs Bild gehört. War ja nur ne Probeaufnahme

Bild des Benutzers CPC664

Ich fotografiere IMMER mit Gegenlichtblende! Egal, ob es regnet, die Sonne scheint oder im Studio...

Bild des Benutzers 43er

Anschaffung ist auch geplant. Aber das Objektiv ist ja schon so recht dominant, deshalb möchte ich die Gegenlichtblende unterwegs nur drauf machen wenn es die Situation erfordert. Wenn ich gezielt auf der Pirsch nach DEM Photo wäre, ist das latürnich was anderes.

Auch für weitere Tipps bin ich offen, ich lerne ja gerne dazu.

Achja, Studio hab ich nicht... das wird sich der geneigte Leser aber schon gedacht haben ;-)

Bild des Benutzers Wolfgang

Ein 12-50MM in der Größe als Dominant zu bezeichnen, sorgt bei mir und hier spreche ich nur für mich zum Kopfschütteln.
Es ist deine Einstellung dazu.
Du kennst die Diskussion über die Sinnhaftigkeit eines UV Filter, dann kennst du sicherlich auch die Diskussion über den Einsatz von Streulichtblende, ja oder nein.....
Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.
Mein Rat,Streulichtblende.

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... hilft bei Gegenlicht nichts. Nada. Prinzipbedingt.

Mach den UV-Filter runter und ne Streulichtblende drauf.

Und sorg dafür, dass Deine Frontlinse im Schatten ist - es sei denn, Du willst Flares haben.

Jeder Filter verstärkt die Flare-Problematik.

Für die Fälle, dass Du Deine Frontlinse schützen willst, aber Dir die Streulichtblende zu teuer ist - von Olympus wird ein Objektivdeckel mitgeliefert. Der hilft prima.

r.w. admin.

Bild des Benutzers 43er

bei direktem Gegenlicht auf 12 Uhr, weiss ich doch. Aber bei Licht von der Seite = 3 Uhr. Und was bei schräg von vorn, so auf 1-2 Uhr?

Beim Gebrauchtkauf fehlte der Objektivdeckel, Ersatz ist aber auch geplant. Unterwegs bis auf weiteres der UV-Filter. Bei wichtigen oder kritischen Aufnahmen kommt der schon runter.

Auf Frontlinse mit der Handfläche abschatten bin ich schon bei Kompaktkameras gekommen, wird bei diesem Objektiv aber recht unbequem.

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

.... hilft nie gegen Flares. Sondern nur gegen Spiegelungen - außer bei metallischen Oberflächen.
Polfilter und Streulichtblende sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Deswegen baut man wenn, dann beide drauf.

r.w. admin.

Bild des Benutzers 43er

Dachte Polfilter hilft auch gegen seitliches Streulicht.

Polfilter rutscht dann nach ganz hinten auf die Einkaufsliste.

Bild des Benutzers 43er

Bild: 

Klar, als Tele wär das ne Lachnummer. Als universelles Kitobjektiv ist das aber schon ein Brummer im Vergleich zu den 14-42 mm zB. Jedenfalls für den Bereich Street-Fotografie, den ich auch im Hinterkopf habe. Das Zunftzeichen oben ist in einer engen Seitenstraße, etwa 2,5 Meter hoch (deshalb die stürzenden Linien). Bei der Aufnahme bin ich mit der Kamera etwas über Höhe Fensterbrett. Da möchte ich nicht mit so einem auffälligen Trumm ran... etwas knackiger könnte es aber schon noch werden (RAW vorhanden)
XZ-10
88mm KB f/5,0 1/200s ISO 200

Streulichtblende ist ja geplant, zur Diskussion steht für mich ob hier ein Polfilter eine Alternative wäre (auch wenn vielleicht nur zweite Wahl).
PS: "hier" = das Bild am Kanal

Bild des Benutzers C-oly

Die ganzen aktuellen Olys sind auf ISO 200 als ideale Grundeinstellung für Dynamik etc. eingestellt- ISO 100 (und bei manchen ISO 80) dient eher als "Krücke" wenn eine Offenblende gebraucht wird, die bei sehr viel Licht mit mögichen Verschlusszeiten sonst nicht realisiert werden kann.
Eine Verschlusszeit von 1/200 ist da aber weit von entfernt. Soweit ich weiß schaffen alle aktuelleren Oly-Bodies mind. 1/4000, die meisten sogar deutlich mehr.
Und eine Verschlusszeit von 1/100 sec sollte bei Blende 5 und 44 mm auch noch locker aus der Hand zu halten sein.
Christine

Bild des Benutzers 43er

Tippfehler, die Aufnahme war tatsächlich mit ISO 200. Danke, hab's im Text korrigiert.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer