Sie sind hier

Safety First

Ich habe soeben erfahren, dass die Angreifer bei dem Hack möglicherweise Zugang zu den Mail-Adressen bei oly-e.de erhalten haben. Da ich nun die Schlupflöcher dicht gemacht habe, sollte das nicht nochmal passieren können. In dem Zug habe ich die meisten Dateien von oly-e komplett ausgetauscht.
Eine Meldung an das Landesamt für Datenschutz nach Art. 33 DSGVO ist raus.

Was ist nun zu tun:
Die Mailadresse ist in den Händen der Spammer. Da ist nichts mehr zu wollen. Das tut mir leid - meine hat es auch erwischt. Ob man nun die angegebene Mailadresse ändert, ist jedem selbst überlassen.

Es gibt natürlich die Möglichkeit, eine Fake-Mailadresse anzugeben. Solange man keinen Kontakt mit anderen Usern haben will, ist das sogar eine ziemlich coole Lösung. Wenn es dann doch wer versucht, kriege ich einen "Mailer Deamon" mit der Info, dass die Adresse nicht erreichbar ist. (Denn als Absender fungiert ja oly-e.de) Für Neuanmeldungen geht das allerdings nicht, da sonst die Anmeldebestätigung in den Wald rennt.

Was auf jeden Fall eine gute Idee ist, ist mal wieder das eigene Passwort zu ändern.

Kommentare

Bild des Benutzers alter Klaus

Bild: 

Hallo!

Es ist gut, dass oly-e.de wieder online ist.

Herzliche Grüße
Klaus

Bild des Benutzers Wolfgang

Mit was für einem Sch... man seine Probleme bekommen kann. Dank für die Rückmeldung und hoffentlich bleibt deine Seite von nun an verschont. Vermutlich wird die Meldung ans Amt verlaufen, aber mal sehen.

Was auf jeden Fall eine gute Idee ist, ist mal wieder das eigene Passwort zu ändern.

Das Passwort für deinen /unseren Zugang hattest ja du vergeben ?

Gruß
Wolfgang

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Nein, ich habe mit euren Passwörtern nichts zu tun. Die müsst ihr selber vergeben und ich habe auch keine Möglichkeit, da ranzukommen, da sie verschlüsselt sind.

r.w. admin.

Bild des Benutzers ViewPix

Eine Spamfreie Emailadresse wird es wohl heutzutage nicht mehr geben, Passwörter sollte man eh immer wieder ändern. Was mir auffiel, die Website wird als http ausgegeben und noch nicht als https - Google Chrome meldet die Seite als unsicher und mein Passwortmanager meint hier können Daten abgegriffen werden, das mal nur als Feedback meinerseits...

Ciao Torsten

See the world through my eyes

Bild des Benutzers Rolf Markert

Torsten, Du hast die falsche (alte) URL. So sieht's besser aus:
https://oly-e.fotografierer.com/

​Viele Grüße
Rolf

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Das Problem ist, dass jedes Zertifikat Geld kostet. Und für fotografierer.com und die Subdomains habe ich ein Zertifikat. Oly-e.de habe ich erst später von Stefan bekommen. Bis dahin war eine Umleitung, damit oly-e unterbrechungsfrei laufen konnte, sonst hätten wir einige Wochen Downtime gehabt. Und für die neue Domain nochmal ein eigenes Zertifikat zu kaufen....

r.w. admin.

Bild des Benutzers ViewPix

Aaaah... dann ist ja alles cool, da bin ich auf die Bookmark Falle hereingefallen, gleich mal die neue URL speichern, Danke :-)

See the world through my eyes

Bild des Benutzers Rolf Markert

Bitte, gerne :-)

​Viele Grüße
Rolf

Bild des Benutzers Rolf Markert

Du könntest jetzt aber eine Weiterleitung von oly-e.de an https://oly-e.fotografierer.com einrichten...

15.3.: Aha, geht doch :-)

​Viele Grüße
Rolf

Bild des Benutzers acahaya

Von der DSGVO her wäre es natürlich schon sehr wünschenswert, wenn oly-e SSl Zertifiziert wäre. Wäre LetsEncrypt vielleicht eine Lösung? Das ist kostenlos.

https://letsencrypt.org

Viele Grüße - Sabine

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

ist per SSL zu erreichen. Kein Problem.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Hermann

Danke an Reinhard für die Benachrichtigung! Gruß, Hermann

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

So, jetzt ist alles in trockenen Tüchern. oly-e.com und de leiten automatisch auf die fotografierer.com und SSL weiter. Damit ist die Sache nun Safe und es ist auch nicht mehr möglich, oly-e ohne SSL zu verwenden.

r.w. admin.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer