Sie sind hier

Quo Vadis Usertreffen

Bild: 

Das WAttOly ist rum und das nächste "große" Usertreffen steht in den Sternen. Haben sich die Usertreffen überlebt? Sind wir zu alt geworden? Vor Jahren gab es legendäre, nächtliche Baraktionen - bei den letzten Usertreffen stand ich schon vor Mitternacht allein am Tresen. Wo klemmt's? Und warum findet sich niemand, der die Tradition fortführt?

In meinen Jahren sind mir mehrere Dinge aufgefallen:

- Wer ein Usertreffen organisiert, zieht sich im Allgemeinen hinterher aus der Forencommunity deutlich zurück. Bis auf Pierre und Tom kenne ich keinen, der ein zweites Treffen organisieren wollte. Und Pierre kannst Du mittlerweile damit auch jagen. Helge hat zwei gemacht, Wien und Malta, wird aber vermutlich kein Drittes machen.

- Anspruchsdenken. Aus irgendwelchen Gründen glauben viele Usertreffer, sie wären auf einer All-Inclusive-Pauschalurlaubsreise mit einem oder zwei Gratis-Animateuren und professioneller Reiseleitung. Da haben sich Leute richtig böse über die "miese Orga" beschwert, weil in einem südlichen Land ein Bus nicht gekommen ist. Drei Tage vorher war Fahrplanwechsel... Als ich mal mit zwei anderen nachts zum Knipsen gegangen bin, weil mir unterwegs ein Haus aufgefallen war, das im richtigen Winkel zum Vollmond stand, bekam ich hinterher böse Reaktionen, weil ich den anderen nicht Bescheid gesagt hatte. Nein. Usertreffen sind keine Gratis-"Workshops", wo der Organisator dafür zuständig ist, dass den Teilnehmern die richtigen Motive vor die Linse gestellt werden.

- gebrochene Vereinbarungen. Oft haben Organisatoren Fotogelegenheiten aufgetan, an die man normalerweise nicht rankommt. Unter der Bedingung, dass die Hausherren hinterher Bilder für ihre Eigenwerbung bekommen. Oft haben User diese Bilder zwar auf ihrer eigenen Homepage veröffentlicht - aber nicht dem Hausherrn zur Verfügung gestellt. Im Allgemeinen sieht der Hausherr schlicht in die Röhre. Bei Modelshoots ist es das gleiche Bild.

- Geld. Das Einsammeln von Geld für Aktionen ist immer ein Trauerspiel. Einerseits gibt es Leute, die sich weigern, Wechselgeld anzunehmen - und andererseits gibt es Leute, die erklären, an der Aktion nicht teilnehmen zu wollen, aber dann doch auf der Matte stehen- und beim Bezahlen sind sie dann wieder verschwunden. Das sorgt dann regelmäßig dafür, dass Organisatoren aus der eigenen Tasche drauflegen müssen.

Dass sich unter solchen Umständen die Organisatoren nicht wie die Karnickel vermehren, ist klar. Früher, als die Treffen noch rein unter oly-e veranstaltet wurden, waren die Treffen auch innerhalb von Stunden ausgebucht - lag das vielleicht daran, weil damals Olympus noch einzelne Events gesponsert und für Fotowettbewerbe Hardware zur Verfügung gestellt hat? Oder haben sich nur mittlerweile zu viele Leute persönlich kennengelernt.....?

Wie auch immer - die Zukunft ist ungewiss. Was mich anbelangt, ich werde in Rocksdorf themenspezifische Usertreffen organisieren. Das 300er-Treffen und die FolyFos-Stammtische sind Testballone. Um mal auszuprobieren, ob - und unter welchen Voraussetzungen sowas überhaupt funktioniert.

Sind die "großen" Usertreffen überhaupt noch interessant? Und wenn ja, für wen? Und Warum? Welche Erwartungen werden daran geknüpft?

Bild des Benutzers Wolfgang

Vermutlich ist durch die Bildung der regionalen Stammtische mit ihren Ausflügen das Interesse sich zu einem großen Ausflug zu Treffen etwas in den Hintergrund gerückt.

Ich möchte Unterhalten und geführt werden, schließlich bin ich hier Fremd. Also wo Treffen wir uns, wo ist der Parkplatz, wann fährt der letzte Bus, etc.

Hat eventuell bei dem ein oder anderen neueren Treffen etwas an Informationen gefehlt.

(Etwas überzeichnet, bringt es aber auf den Punkt).

Bei mehr als drei Personen in einem Raum, bilden sich Hierarchien, das Ego der Teilnehmer rückt mehr in den Vordergrund.

Das fehlende zeigen der Bilder....?

Zeitmangel.
Festzustellen, das man einen Haufen Technik hat, aber die Bilder seit der E- 3 nicht unbedingt besser wurden, wer mag das schon zugeben.

https://www.oly-forum.com/forum/alles-andere/watt-oly-danach#new

Vermutlich wird das Treffen in der Form wie ich es seit 2009 Kennenlernen durfte aussterben.

Viel Grüße
Wolfgang

Bild des Benutzers Thomas N

Kann mir vorstellen, das die Usertreffen sich mit der Zeit ändern, vielleicht kleiner werden. Wenn die Gruppe motiviert ist, ist es wunderbar. Auch benötigen die Vorbereitungen Vorlauf und ein, zwei Leute tun sich zusammen und planen im Hintergrund, bei Tom angemeldet, schon ein Jahr. Es ist toll, überregional über einen Zeitraum zusammenzukommen. Und auch das kann sich einspielen und wachsen, wenn Reinhard (leider) nicht immer dabei ist oder Nils definitiv zusagen kann.

Denke nicht, das kleine Usertreffen überall mehr besucht sind. Im Oly-NW z.B. steht das Fotografieren in Locations mit Austausch zuvor und Ausklang im Thema, und Plätze sind auch frei.
LG Thomas

Bild des Benutzers Andy

Bild: 

Vor Jahren gab es legendäre, nächtliche Baraktionen

Dabei warst Du bei den grünen Pixeln doch gar nicht dabei - aber ja, die fliegende Tough war auch nicht schlecht....

Bis auf Pierre und Tom kenne ich keinen, der ein zweites Treffen organisieren wollte.

is' ja wieder typisch, die Kleinen werden übersehen....

Wie auch immer - die Zukunft ist ungewiss.

Klar, Weltfrieden, Klima, Gesundheit - alles nicht vorhersehbar :-P

Sind die "großen" Usertreffen überhaupt noch interessant?

Ich denke schon.

Und wenn ja, für wen?

Na für User - aber klar, nicht für jeden der hier oder auf der hellen Seite so reinschaut - aber für viele, die es kennen wird es schon noch interessant sein - wir haben jedenfalls immer viel Spaß dran (wenn auch nicht immer Zeit dafür).

Und Warum?

Na in erster Linie ist es für uns der Spaß. Dann natürlich der Austausch mit den berühmten "Gleichgesinnten" und ich denke ich habe auch bei jedem Treffen irgendwas dazu gelernt.

Welche Erwartungen werden daran geknüpft?

Wieder: in erster Linie Spaß haben, sich austauschen, was erleben (aber nicht vorgetanzt bekommen, sondern selber mitmachen). Sowas in der Art.
Also wir sind es deffinitiv nicht müde zu Treffen zu kommen, und Orga ... naja, nicht unbedingt ganz alleine, aber wenn ich helfen kann - obwohl ich natürlich kaum Erfahrung damit habe.....

Festzustellen, das man einen Haufen Technik hat, aber die Bilder seit der E- 3 nicht unbedingt besser wurden, wer mag das schon zugeben.

Ich (äh - ok heißt bei mir natürlich seit E100) - aber wen juckt das schon? Meine Bilder sind aber anders geworden und werden bei jedem UT auch wieder anders werden.

Andy
imtreffenmodus

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Sorry- Ich bitte um Entschuldigung. Das Motoly ist eine Hausnummer. Und das Treffen in Altenberg war auch klasse. Und bei Deiner ersten Orga war ich leider nicht dabei.
Und dass wir uns wiedersehen, davon gehe ich jetzt mal locker aus. Aber wie geht's weiter? Für's Frühjahr 2017 gibt's niemanden. Auch Tom hat nur begrenzt Zeit.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Yvonne

Hallo Reinhard und Oly-Gemeinde

also meine Wenigkeit hat auch fast regelmässig mitgemischt:

Lanzarote 2004
OUTCH 2005

und diverse Kleintreffen:
Bern 2005
Rigi/Wildspitz 2006
Furka-Treffen 2007
Neuenburg 2009
...

ausserdem jahrelang der Schweizer Stammtisch, auch wenn ich den in den letzten 2 Jahren nicht mehr regelmässig bewirtschafte (es wäre wohl wieder mal einer fällig).

Ausserdem möchte ich Julia erwähnen, die sich mit Stammtischen im Rhein-Main-Gebiet seit Jahren ins Zeug gelegt hat; sie hat auch ein oder zwei (mindestens) grössere Treffen organisiert (Ladenburg MetropOly 2010 und Strassburg 2012 kommen mir grad in den Sinn) und viele verschiedene Kleintreffen im Grossraum Rhein-Main.

Bei den grossen Treffen meine ich halt, dass die Kundschaft zu heterogen geworden ist. In den ersten Jahren waren die Ansprüche und die Experimentierfreudigkeit der Teilnehmer sehr gut in Einklang zu bringen. Wir waren eine eher kleine, eingeschworene Truppe, die von Olympus wahrgenommen wurde. Die Kommunikation an den Treffen war spannend und für beide Seiten lohnend. Ausserdem war Olympus sehr grosszügig mit dem Sponsoring der Aktivitäten und dem gut bestückten Leihkoffer vor Eric. Die digitale Kameratechnik erlebte eine rasante Entwicklung, an der wir irgendwie teilhatten.

All das hat sich verändert. Das letzte grosse Treffen, an dem ich war, was das Elsasstreffen (Schweigen/Strassburg 2011) und was mir da vor allem gefehlt hatte, war das Gefühl, dass die Teilnehmer _zusammen_ was erleben wollten. Es war generell eine ausgeprägte, aber passive Erwartungshaltung da. Die Gruppe war wohl auch schon zu gross. Das 'Animationsprogramm' (vor allem der Gala-Abend) gefiel mir eigentlich überhaupt nicht. Für mich hatte das Ganze eine Atmosphäre einer etwas anspruchsvolleren Kaffeefahrt. Ausnehmen muss ich natürlich ausdrücklich den Ausflug zum Bahnhof Strassburg mit den Blitzexperimenten (gell, Reinhard), die viel Spass gemacht haben!

Meine Ansprüche an die User-Treffen:
- Ich will mich mit liebgewordenen Menschen treffen, die das gleiche Hobby pflegen, ausserdem mal jemanden Neues kennenlernen, mit dem / der man sich austauschen kann.
- Spass haben und ab und zu mal ein Foto schiessen, woran ich Freude haben kann.
- Einen Ort kennenlernen, den ich vorher noch nicht auf dem Radar hatte.. (die Treffen wurden in der Regel von ortskundigen, bzw. ortsanässigen Leuten organisiert)...
- Sehen, was andere am gleichen Ort fotografieren
- Dem einen oder anderen über die Schulter gucken beim Foto bearbeiten, neues Equipment ausprobieren, Kamerafunktionen zusammen testen, die ich noch nie erforscht habe...

Wenn ich mich an die Aktion am Ägerisee mit Helge erinnere, wo man das gleichzeitige Auslösen von 10 Kameras oder so versucht hat (der englische Fachausdruck davon kommt mir grad nicht in den Sinn) und wieviel Spass das gemacht hat...! Die Brunnenfotoaktion in Quedlinburg/Harz 2007..., die Blaue-Stunde-Fotos unter Zeitdruck in Dresden 2004... Die Eishöhle während dem Treffen in Werfenweng/AT im 2003 (mein erstes Treffen überhaupt - da möchte ich auch den zeitweiligen, interessanten kulturellen Austausch erwähnen zwischen CH, AT, WestDE und OstDE, gell Andy ;-) )... Oder die Finger-Show von Eric...

Es liegt allerdings in der Natur der Sache, dass die Treffen nicht mehr so sein können. Die Technik ist 'erwachsen' geworden, das heisst, die Kameras können mehr, selbst oder vor allem in den Automatikmodi als die meisten von uns (ist das frevlerisch, sowas zu schreiben?), die Profis nehme ich davon natürlich aus... ;-). Inzwischen sind die meisten Kameras aller Marken so gut, dass man nur noch Unterschiede im Resultat wahrnimmt, wenn sich gravierende Eckdaten der Kameras unterscheiden (die Sensorgrösse ist wohl eine davon) oder Spezialgebiete bedient werden, wofür man Fachwissen braucht, die von den Automatiken nicht abgedeckt werden. Also nehme ich jetzt einfach mal an, dass das Interesse, die Technik zu begreifen, kleiner geworden ist (ich schliesse auch ein bisschen von mir auf die Allgemeinheit).

Aus all diesen Gründen halte ich mich inzwischen lieber an die Kleintreffen und Stammtische. Aus persönlichen Gründen setze ich dafür nicht mehr so viel Zeit und Geld ein, wie ich das in den ersten 10 Jahren meiner Olympus-Fotozeit gemacht habe. Für das Geld, was ich über die Jahre in die Ausrüstung und die Fotoreisen/-treffen gesteckt habe, könnte ich mir bestimmt einen schönen PKW leisten (ich will es gar nicht so genau wissen).

So, das ist ein ziemlicher Roman geworden. Ich vermisse die neckischen Treffen der ersten Jahre genau so wie viele andere Olyaner, aber wir können wohl die Zeit nicht zurückdrehen. Vielleicht müssen wir die Treffen jedes Mal wieder neu erfinden, statt zu versuchen, Vergangenes am Leben zu erhalten.

Man könnte auch thematische Treffen erfinden (wurde doch schon mal angedacht, Reinhard, z. B. Oly + Wohnmobile, vergleichbar wie das die Motorradfahrer schon seit einiger Zeit haben), oder ein Sternenfotografietreffen oder so... Oder ein Foto-Wandertreffen.. Oder ein Blümchen-Makro-Treffen...? Oder vielleicht ist es einfach so, dass die regionalen Kleintreffen sinnvoller geworden sind als die gesamtdeutschen (-deutschsprachigen), angesichts der immer grösser werdenden Zahl der Oly-Nutzer?

Weiterhin frohe Fotopirsch
Yvonne

Bild des Benutzers Andy

Bild: 

Achso - Du willst was konkretes für das nächste Frühjahr?
Das ist natürlich jetzt schon ein wenig kurzfristig, aber ich habe gerade mal in die Olypedia geschaut (und auch gleich mal das LOFT in die Karte eingetragen) und da ist mir aufgefallen, dass Thüringen da noch fehlt (eben weil das MotOly da auch nicht mit aufgeführt ist...). Vielleicht kann man da was ganz "spontan" machen?
Ich wüßte da ein Hotel bei dem ich mal anfragen könnte und für alle nicht MotOlyaner finde ich sicher auch das eine oder andere interessante Ziel - vielleicht kann ich da auch "kurzfristig" noch was organisieren, Maxhütte, Gießerei, Mühle, Prozelan, Eisenbahn - was hätten die Herrschaften denn so gerne....?

Andy
imfragemodus

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Das wäre natürlich auch eine Hausnummer..... Da gibt's geile Gegenden... Motive ohne Ende..... Und gute Bratwürste kann ich ja aus Franken mitbringen... Harhar....

r.w. admin.

Bild des Benutzers Thomas N

Hey Andy, wenn Du so lieb fragst:
Ein bißchen Natur- Landschaftsfotografie mit dabei, wenn man die tollen Gegenden mal kennenlernt.
Versuche gern mit meinem E-Bike hinterherzukommen ;-))
LG Thomas

Bild des Benutzers Andy

Bild: 

...gibt es übrigens auch hier im Forum - vielleicht fühlt sich ja der eine oder andere angesprochen und klinkt sich da mit ein, denn groß vor Ort werde ich jetzt nicht mehr kommen, ich kann nur so ein wenig aus der Ferne rumorganisieren und vielleicht gibt es ja noch thüringische Geheimtipps die ich nicht kenne....

Andy
imthüringenmodus

Bild des Benutzers Hans-Joachim Engell

Hallo Andy,

für die Organisation sind wir da leider auch zu weit weg.
Mir fällt dazu aber auf Anhieb die thüringische Rhön und der Bereich um Meiningen ein - zentral, tolle Fachwerkstädte, etliche alte Burgen, Landschaft ohne Ende und für die Techniker das Dampflok-Ausbesserungswerk.
Vielleicht habe ich sogar den einen oder anderen Kontakt - muss ich mal mit Hans-Martin klären.

Viele Grüße

Hans-Joachim

Bild des Benutzers Katharina Noord

Was mich betrifft: ich habe einfach seit 1,5 Jahren das Problem, dass ich immer beizeiten Vertretung regeln muss. Meine beiden Kollegen in der nächstgelegenen Dependance haben Kinder.......
Dazu kommt der Dienstplan. Ich musste bis 22.8. angeben, an welchen Tagen bis Ende April ich 24h Dienst machen kann. Die Periode ab Mai werde ich dann bis Mitte Februar bereits planen müssen..... Dienste tauschen ist anstrengend. Hatte ich fürs WattOly probiert - kein Erfolg :(
Wenn sichs einrichten läßt, bin ich gerne wieder dabei. Wobei ich die Treffen mit weniger Teilnehmern attraktiver fand. von daher würde ich in Zukunft auf maximal 20 Teilnehmer begrenzen.

Was sicher auch eine Rolle spielt ist in der Tat die gestiegene Anzahl von Oly-Usern. Sich gegen "Oly ist tot" behaupten zu müssen, schweißt doch irgendwie zusammen. Und ein Außenseiterprodukt wird von anderen Menschen genutzt als ein Produkt mit gewisser Lifestyle-Linie. Da hat man es mit z.T. Sehr unterschiedlichen Ansichten und Charakteren zu tun.....

lg, Katharina

Bild des Benutzers Hans-Joachim Engell

Hallo Reinhard,

vieles von dem, was Du geschrieben hast, stimmt Und auch die Antwort von Katharina können wir vollkommen nachvollziehen. Die berufliche Inanspruchnahme ist auch bei uns nicht weniger geworden und manche Termine passen halt überhaupt nicht...

Wir haben vor einigen Jahren hier im Harz das HOT organisiert. Es war toll, hat auch uns viel Spaß gemacht und von den Rückmeldungen hatten wir ein überwiegend positives Feedback. Also gerne wieder, aber wo?

Ich hatte am Bodensee einmal die Slowakei angesprochen - sicher mit einem deutlichen Schwerpunkt im Bereich Macro/Landschaft usw. und - da nur mit Hilfe einer Kollegin und deren Kontakten aus dem Forstbereich organisierbar - nicht ganz billig und nur mit entsprechendem Vorlauf zu organisieren. Wobei ich hier ja sogar darüber spekuliert hatte, das Servicecentrum von Olympus auf der Rückfahrt zu besuchen - zum Reinigen des Equipements.
Obwohl ich das Gefühl hatte, dass da durchaus Interesse bestand, habe ich seitdem nichts mehr gehört.

Ebenso machbar wäre von uns die Insel Usedom (wer schon einmal da war, weiß warum wir dahin müssten) - da sind wir zwar weit weg, haben aber Kontakte mit deren Hilfe sich etwas auf die Beine stellen ließe. Auch hier gilt: 5 Minuten vor der Angst nicht zu schaffen. Vorlauf rund ein Jahr.

An Ideen mangelt es von daher also nicht (ich hätte da durchaus noch ein paar andere Gedanken auf Lager) - wobei unser Schwerpunkt immer im Bereich Landschaft (häufig mit Wandern verbunden), Architektur usw. liegen wird - berufsbedingt...

Ich glaube insofern also nicht, dass die großen Usertreffen "tot" sind. Was hältst Du von einer Art "Ideensuche"? Ich hätte da auf Anhieb s.o. im Angebot...

Ich hoffe auf eine rege Diskussion!

Viele Grüße

Liselotte und Hans-Joachim

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Hallo Hans-Joachim. Die Slowakei liegt bei mir hier immer noch auf dem Schreibtisch. Ich bin seitdem dran, eine Besuchserlaubnis für das Servicezentrum zu kriegen. Das ist aber nicht ganz einfach, auch weil das natürlich nicht mein Hauptfokus ist.
Ich bin mit Tom in ständigem Kontakt wegen der Usertreffen. Herbst 2017 hat er in Planung. Frühjahr 2017 sehe ich jetzt mal, was ich mit Andy machen kann. Wahrscheinlich werden wir es splitten. Tom ist für die "großen" Usertreffen zuständig, ich mache "kleine", mit maximal 20 Leuten, wie Katharina angedeutet hat. Da kann man dann auch mal schrägere Sachen machen. Mit reduziertem Komfort... ;-) Oder weiter weg.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Andy

Bild: 

....läuft ja noch das eine oder andere, was aber noch nicht spruchreif ist und und noch etwas Zeit braucht und die eine oder andere Idee habe ich ja auch noch. In Slowenien kennen wir eine kleine Höhle, da könnte man allerlei Experimente anstellen - weil es da drin wirklich fürchterlich dunkel ist (nur die mitgebrachten Lampen spenden Licht!) - da sollten alle LiveComposite-Fans aufhorchen. Eine ganz verrückte Idee wäre ja immer noch Sibirien, wäre mal was ganz anderes. Oder: wir waren jetzt in Burgund und er französischen Jura - auch nette Gegenden. Ganz davon abgesehen, dass es auch in Deutschland selber noch einiges gib was sich lohnen könnte. Ich denke an Ideen mangelt es nicht - eher an der Ausführbarkeit, Bezahlbarkeit und der Organisation (die vor allem bei Fernreisen schwierig ist - da war ich auch schon mal mit dabei....).

Zurück zum Frühjahr, wenn wir Thüringen auf den Weg bringen (da ist ja noch nichts sicher), wird es wohl ein ROly - ein Recycling von 8 Jahre MotOly - aber damit liegen wir ja dann im Trend zu mehr Nachhaltigkeit :-P

Andy
imrecyclingmodus

Bild des Benutzers Hans-Joachim Engell

Frühjahr/Frühsommer 2018: Olygarda am Gardasee

Wir hätten da ein nettes Hotel, unglaubliche Landschaft, Architektur vom Feinsten, Wein und Olivenöl, Malcesine, Limone und für die Unerschrockenen unter den Autofahrern Verona.

Aber wie gesagt: Vorlauf ist unglaublich wichtig, sonst ist so etwas nebenbei nicht zu organisieren.

Viele Grüße

Liselotte und Hans-Joachim

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

....das klingt schon extrem gut.....

r.w. admin.

Bild des Benutzers Katharina Noord

Wenn es noch im April 2018 stattfinden würde.
Wäre ein schöner Abschluß einer Tour durch Italien. Mai ginge nicht, da ich bereits Februar, März und April frei haben werde.
Aber dafür wäre ich gern bereit, Euch bei der Orga zu unterstützen. Ein klein wenig Erfahrung habe ich ja...

lg, Katharina

Bild des Benutzers Hans-Joachim Engell

Bild: 

Hallo Katharina,
vielen Dank - gerne. Je früher wir für so etwas grünes Licht bekommen, desto leichter fallen die Terminabstimmungen mit dem Hotel.
Wir warten jetzt mal auf das weitere Echo und dann ein "go" und dann machen wir das. Und vielleicht klappt dann ja auch die letzte Aprilwoche (liegt zumindest außerhalb der Ferienzeit)...
Liebe Grüße aus dem Harz an das Meer
Liselotte und Hans-Joachim

Bild des Benutzers tomoly

Bild: 

Hallo Forumsgemeinde
Auch ich möchte mich zu dem Thema mal melden. Bereits drei mal habe ich an Forumstreffen teilgenommen und hab es nicht bereut. Mir ist es völlig fern, als Konsument oder Pauschalreisender aufzutreten. Vom Treffen hab ich jedes Mal wertvolle Anregungen mitgenommen und konnte so tolle Objektive ausprobieren. Beispiel Bild 4, als wir in einer Kirche in Siegburg zu dritt mehr als eine Stunde herumfotografiert haben und einen Heidenspaß dabei hatten.
Ich würde es sehr begrüßen, wenn im Frühjahr wieder ein Treffen wäre. Auch Thüringen tät mich reizen, da ich noch nie dort war, oder auch die Thüringische Rhön mit dem Hainich. Leider wohne ich zu weit weg, am Bodensee, könnte mich aber gern von Weitem einbringen, falls gewünscht.
Gruß Thomas

Bild des Benutzers TaOly

Hallo zusammen!
Ich bin drei Mal bei großen Usertreffen und zwei mal bei kleinen dabei gewesen. Ich bin begeistert! Neue Menschen, neue Umgebung...herrrrrrlich :-))wunderbar! An der Stelle DANKE an alle Organisatoren! Und ich möchte auch eine "große" Reise anbieten, obwohl dieses Land für mich ein Neuland ist. Die Rede ist von Georgien.Dank einer guten Bekannte, die dieses Land schon gesehen hat und sehr begeistert ist, fliege ich im Frühjahr 2017 dorthin.. Also,wenn die Interesse da sein sollte, könnte es Ende Mai - Anfang Juni 2018 ein großes Treffen in Tiflis geben. 4 Personen haben schon zugesagt( natürlich unverbindlich;-) )
Grüße aus Südniedersachsen
Tatjana

Bild des Benutzers Saint-Ex

Bild: 

Interessante Diskussion. Schade, dass ich erst jetzt - über den Umweg des Oly-Forums ("Watt-Oly danach") von diesen großen Usertreffen erfahre.
Sowohl MotOly wie auch Oldie-Oly oder CIT-Oly (es gibt nicht nur Rolldach-Schwebe-Voitures: 3 x XM) würde ich gerne mitmachen.
Bezügl. Thüringen: Eisenach und die Wartburg bieten auch wunderbare "Licht-Blicke".
Bin auch schon mal bei einem Citroen-(XM)-Treffen - dort gibt es oft auch charmante Ansichten.
Und 2014 und 2015 konnte ich in Zingst ein paar Oly-Forenten treffen (dieses Jahr gab es höher zu priorisierende Familien-Termine - siehe Bild).
Wenn die Organisation von vollkommen eigenen User-Treffen zu aufwändig sind, könnte man sich ja vielleicht mit ein paar Interessierten an andere Veranstaltungen mit dran hängen - nur mal so als Denkanstoss.

Lg, Saint-Ex

<Nix fährt Dich so schön durch's Leben wie ein Hydro-Cit mit Schweben>

OM-D E-M10 14-42Pancake, 12-50mm, 25mm 1.8, 45mm 1.8, Pana 14mm, Pana 45-175 PZ, TCON 1.7, Body Lenscap 9mm

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer