Sie sind hier

Keine Neuanmeldungen zu oly-e.de mehr

Es gab ein neues Urteil, das das Hausrecht von Forenbetreibern radikal einschränkt.
http://preview.tinyurl.com/kcf4t96

Aufgrund dieses Urteils werde ich vorläufig keine neuen User mehr freischalten.

Kommentare

Bild des Benutzers Hermann

Die Reaktion von Reinhard ist sehr verständlich, wenn man das erstaunliche neue Urteil betrachtet. Ich hoffe, dass Forenbetreiber allgemein und Reinhard hier im Besonderen z.B. durch Anpassung ihrer Nutzungsbedingungen eine Chance haben, Missbrauch, der nun nach dem (Muster-)Urteil nur schwer zu bekämpfen sein wird, effektiv und auf kurzem Wege zu verhindern. Hermann

Bild des Benutzers Andy

...das Urteil muss man sich wirklich ganz durchlesen um es zu begreifen.
Die Frage für hier wäre jetzt: gilt die Ermahnung die Reinhard eigentlich immer vor einer Sperrung ausgesprochen hat schon als "Abmahnung"? Dann wäre ja alles in Ordnung.
Außerdem sollte wohl ein Passus eingefügt werden, dass die Mitgliedschaft mit einer Frist von einem Monat kündbar ist - dann gibt es wenigstens die Möglichkeit zur relativ schnellen Hausverweisung.

Und wir sehen: die eigentlichen Herrscher über das Internet sind wohl inzwischen nicht mehr die Freaks sondern die Juristen. Das ist sicherlich nicht ganz falsch - hat aber eben auch so seine Tücken...

Andy
imjuramodus

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Das mit der Ermahnung kann ein Richter als Abmahnung gelten lassen. Aber seitdem hier die neue Version ist, habe ich eigentlich keine großen Probleme mehr gehabt. Das Problem sind tatsächlich die Spammer. Bei denen dürfte dieses Urteil die Korken knallen lassen. Ich nehme allerdings nicht an, dass das Urteil Bestand hat. Facebook und Twitter sperren jeden Tag zigtausend Accounts ohne da vorher sorgfältig formulierte Abmahnungen zu schicken. So einen kleinen Forenbetreiber kann so ein Amtsrichter mal eintunken, aber gegen die Großen dürfte sich eine Rechtsschutzversicherung eher nicht trauen. Aber unsereiner hat eben das Problem.....

r.w. admin.

Bild des Benutzers Wolfgang_N

Ein in meinen Augen wahrhaft schräges, weltfremdes Urteil. Auch wenn man feststellen muss, dass es sich um das erstinstanzliche Urteil eines Amtsgerichtes aus der Weltstadt Kerpen handelt.

Trotz des vom Gericht eingeräumten "virtuellen Hausrechts" kann dieses "insbesondere durch vertragliche, schuldrechtliche Beziehungen überlagert werden"... Aha, schuldrechtliche Beziehungen, ausgelöst durch die als Vertrag angesehenen Nutzungsbedingungen.

Die logische Konsequenz aus diesem Urteil wäre es tatsächlich, als Privatmensch kein Forum ohne umfangreiche Rechtschutz-, Haft- und Vermögensschadensversicherung sowie einer kompetenten fortdauernden rechtsanwaltlichen Beratung zu betreiben...

Jetzt, wo es hier erst einmal keine neuen Freischaltungen mehr geben wird, könnte noch jemand auf einen "diskriminierungsfreien Zugang" klagen... Darüber wundern würde ich mich nicht mehr. Schöne neue (Rechts-)Welt...

Viele Grüße
Wolfgang

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer