Sie sind hier

Objektive mit Antibeschlagspray behandeln

Forums: 

Hallo Forenten,

hat jemand Erfahrungen mit Antibeschlagspray oder ähnlichem?
Hintergrund:
Fotografieren in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit!

Mich würde interessieren was andere Oly-Freunde benützen!

Im Voraus schon mal besten Dank für eure Ratschläge und Erfahrungen.

Beste Grüße

Hans-Peter Brandhueber

Bild des Benutzers OM-OHM

Das Risiko, dass von dem Spray etwas irgendwohin kriecht, würde ich *nie* eingehen.
Dann nehme ich an, dass das Spray die Physik nicht ausser Kraft setzten kann. Mit Spray bilden sich halt statt feiner Tröpfchen nasse Beläge.
Dir wird ja die Ursache des Beschlages klar sein: Kamera/Objektiv sind kälter als die Umgebung. Dagegen würde ich etwas tun. Das alte Lied: kalte Kamera in einen Plastiksack, damit in das Warm-feuchte, Aufwärmung abwarten und jetzt kann es losgehen, beschlagfrei.
Auf Erfahrungen von Nutzern eines Sprays wäre ich auch gespannt...

Freundlicher Gruß
Gerhard

Bild des Benutzers iamsiggi

Ich würde versuchen das mit einer leicht wärmeren Optik zu machen. Kurz mal mit einem Föhn draufblasen.

Eventuell ein Heizband wie an Teleskopen verwenden.

Falls geht, eine längere Geli / Tüte aus Pappe etc. verwenden. Sie sollt halt nicht vignettieren. Je Weitwinkeliger desto sehr viel größer hat man aber das Problem.

--
Siegfried
"Man sieht nur das, was man weiß"

http://www.AustrianAviationArt.org/cms

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

A. Hier fehlt das Bild.
B. Kein Spray.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Hans-Peter Brandhueber

Ev. ein Gel oder ähnliches?
Besuch in einem Amazonienhaus (Wilhelma Stuttgart)im Winter. Da dauert es Stunden bis das Objektiv sich an die Temperatur angepasst hat!

Gruß
Hans-Peter B.

Bild des Benutzers OM-OHM

Silica-Gel!

Freundlicher Gruß
Gerhard

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Es gibt bei manchen Tropenhäusern Heißluftgebläse für die Fotografen. Antibeschlagspray sorgt nicht etwa dafür, dass das Wasser sich nicht niederschlägt, sondern dass es einen klaren Film bildet. Es entspannt das Wasser. Und das ist genau das, was man braucht, damit die ganze Brühe unter die Dichtungen ins Innere des Objektivs kriecht.
Beste Möglichkeit, gerade im Winter: Kamera und Objektiv in Zip-Lock-Beutel. Luft absaugen. Beides unter die Jacke. In 15 Minuten ist die Kamera warm.

r.w. admin.

Bild des Benutzers wedge

Es gibt bei manchen Tropenhäusern Heißluftgebläse für die Fotografen.
ich glaube die sind eigentlich für Brillenträger gedacht, ich benutze die aber auch immer für meine Kamera ;)

Bild des Benutzers Hans-Peter Brandhueber

Recht vielen Dank an alle die mir hier mit Ihren Antworten Ihre kostbare Zeit geschenkt haben!

Auf oly-e.de ist eben noch immer Verlass!!

Beste Grüße und schöne Ostern
aus Stuttgart,
Hans-Peter

Bild des Benutzers Hans-Peter Brandhueber

Bild: 

Das Foto wurde nicht angezeigt! Warum?

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer